Freitag, 30. Dezember 2011

Willis Killerkolumne: Ballerballerbummbäng : )

F Ü R  D I E  F E L L P R E S S E  U N T E R W E G S . . .

Tja, da bin ich wieder. Nachdem sich nun langsam die Kollegen und Kolleginnen der Fellpresse aus ihrem fettgefressenen Weihnachtskoma erheben und ihren mehr oder weniger qualifizierten Senf im Käseblättchen absetzen, muss wenigstens ich mich aufraffen und euren Intellekt befriedigen, bevor ihr noch zur BLOND abwandert!

Na klar, es geht um das Thema Silvester! Und zwar in medias res, ich hab's nämlich eilig, ich muss gleich zurück aufs Sofa.
Also. Ich höre immer, dass diese gräusliche Ballerei ja so schlecht sei für uns Hunde, dass man statt Raketen abzuschießen das Geld lieber spenden sollte usw. usw.
Dazu hab' ich wie immer eine Meinung, die der sensiblen Hundemenschenwelt sicher gar nicht gefällt. Bevor sich aber gleich alle echauffieren: Keine Sorge, mein Fraule kann die Ballerei auch nicht leiden. Die sagt immer, Feuerwerke gehören in staatliche Hand, durchgeführt von einem ausgebildeten Pyromanen oder wie die heißen, so könnte man das bunte Spektakel wenigstens geniessen und müsste nicht befürchten, dass einem irgendein bescheuerter Vollhonk einen Knallfrosch aus jugendlichem Leichtsinn oder gehirnamputierter Schwachsinnigkeit unter den Rock wirft.
Ok. Ja, das ist scheiße, das geb' ich zu. Aber solche Knalltüten gibt's halt immer und überall, deshalb kann man die Welt nicht verstaatlichen, das führt doch ooch zu nix, wie uns die Ostdeutschen lange Zeit bewiesen haben.

So. Passt uff. Ich kann's verstehen, das Geballer. Ja, wirklich! Die Menschen begrüßen das neue Jahr mit Getöse in der Hoffnung, dass es ihnen dann wohlgesonnener sein wird. Das ist Tradition und keine ganz schlechte, wie ich finde. Ja gut, die Männer ballern natürlich auch deshalb rum, weil's irgendwie in ihren Genen liegt und ihnen aus unerfindlichen Gründen volle Pulle Spaß macht. Das kann man nun steinzeitmäßig finden oder nicht, aber die können nunmal auch nix dafür...
Und natürlich gefällt uns Hunden die Ballerei nicht im mindesten. Aber bitte schön, keiner hat gesagt, dass wir uns direkt neben eine Rakete stellen müssen, damit wir hautnah dabei sind, wenn Vaddern das Ding abfeuert und seine Augen dabei mindestens so leuchten, wie seine Rakete auf dem Weg ins nachbarliche Dachgeschoss. Es wird euch doch wohl was einfallen, wie ihr uns von der Knallerei ablenken könnt, oder? Zum Beispiel empfehle ich da eine Badewanne voller Würstchen um Mitternacht. Ich könnte schwören, jede Töle wird ihre Neurose auf der Stelle vergessen haben. Oder laute Musik, Kopfhörer, die alle Geräusche ausblenden, eine Entspannungsmassage mit Lavendelöl, ein spannendes Spiel... Was weiß ich, worauf eure Hunde abfahren.
Ja, werdet ihr sagen, das Problem ist ja auch gar nicht drinnen, sondern das Problem sind die Idioten, die schon zwei Tage vor Silvester ihre Chinaböller zünden, genau in dem Moment, wo Hundi versucht, mitten auf dem Kriegsschauplatz sein Geschäft zu erledigen. Unser Nachbarhund zum Beispiel, der ist dermaßen panisch, wenn der irgendwas hört, was auch nur entfernt an einen Knall erinnert, setzt der sich sofort paralysiert untern Busch und bewegt keine Kralle mehr. Letztes Jahr musste sein Fraule sein Herrle per Handy mit dem Auto herbeordern, weil dieser stattliche große Kerl - der im übrigen mit mir absolut NIX zu tun haben will - keinen Millimeter mehr von der Stelle rücken wollte. Aber was soll ich sagen: Bei Gewitter ist es genau das gleiche, und das kann man ja nun auch nicht verbieten. Und bei mir - ich gebe es zu - ist's der Staubsauger, und der kommt TÄGLICH!
Ich will damit sagen, es gibt nun mal Dinge, die sind vielleicht nicht schön, mit denen muss man aber lernen umzugehen, man muss versuchen, das Beste draus zu machen. Ihr Herrles und Fraules seid doch mit Sicherheit so kreativ, dass euch was einfällt, wie ihr es uns leichter machen könnt?
Man kann nicht alles verbieten, was in den Augen mancher als unsinnig angesehen wird. Wer will bestimmen, wofür man sein Geld ausgeben sollte und wofür nicht? Der eine findet es unmoralisch, Geld in Böller und Raketen zu investieren, der andere findet es schwachsinnig, ein dickes umweltunfreundliches Auto zu kaufen, wo es doch auch ein Hybridauto tun würde, andere verstehen nicht, wozu man 100 Paar Schuhe braucht, wieder andere wollen das Fleischkaufen verbieten und sogar aus uns Hunden Vegetarier machen, weil man Tiere angeblich nicht isst, und andere wiederum verstehen nicht, wie man einen Blumenstrauß kaufen kann, wo doch die Blumen nach zwei Tagen sowieso hin sind. Und? Was ist jetzt richtig und was falsch? Muss nicht jeder für sich selbst entscheiden, wofür er sein Geld ausgibt?

Mein Herrle wird mit seinem Sohn dieses Jahr auch wieder Raketen abfeuern. So viel ist sicher. Und beide freuen sich drauf wie Bolle. Fraule wird wie jedes Jahr den Kopf schütteln und keinen Fuß vor die Tür setzen - die ist da nämlich ähnlich panisch wie der Nachbarhund, nur dass es in ihrem Fall keinen kratzt. Und ich? Ich werde hinter unserer Dreifachverglasung in den Himmel schauen und mich über die bunten Lichter wundern. Und um auf Nummer Sicher zu gehen werde ich zusätzlich ein Würstchen in den Hals geschoben bekommen. Dazu werde ich eine leidige Miene aufsetzen in der Hoffnung, noch eines abzustauben.

Ich wüsche euch allen einen Knallerrutsch ins neue Jahr! Bleibt gesund! Und seid nicht so furchtbar streng! Wir werden auch dieses Silvester am Ende gut überstehen...

Bleibt dran!

Euer knallharter Killerrüde
Willi | (Chief Killerkolumnist Officer) | Fellpresse | willisworldandfriends.com | : )

Donnerstag, 29. Dezember 2011

Willis Videos: IRobot : )

Ach ja! Mein Weihnachtsgeschenk! Grumpf. Ich hab' keine Würstchen bekommen, WIE ICH MIR MEHR ALS EINMAL GEWÜNSCHT HABE! Nein. Hightech musste es sein. Ein neuer Spielkamerad. Na ja, wegen mir... Schaut selbst:

Das hab' ich nicht gekriegt >: [

DAS AUCH NICHT! >: [

DAS AUCH NICHT! >: [

Grumpf! : )

Dafür das:



Übrigens werdet ihr's kaum glauben, aber ich bin bis dato NICHT in den Weihnachtsbaum gesprungen : )

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Zwischen den Jahren <: ?

Wir befinden uns gerade zwischen den Jahren, und genauso fühl' ich mich auch. Irgendwie dazwischen. Zwischen Altem und Neuem. Zwischen schade und endlich. Zwischen satt und Kohldampf. Zwischen zufrieden und unruhig. Die ersten Nadeln auf'm Fußboden (vor allem, wenn ich unterm Baum stehe...), vereinzelte Reste im Kühlschrank, drittklassiger Zwischen-den-Jahren-Schrott in der Glotze, ein verwundertes Sofa, weil dauerbesetzt. Für 'was Neues fehlt der Drive. Noch. Melancholie hängt in der Luft. Neue Pläne auch, aber noch nicht greifbar. Wo geht's hin? Erstmal raus kacken... Und dann? Dann sehen wir weiter... : )

Samstag, 24. Dezember 2011

Frohe Weihnachten! : )

Es ist geschafft: putzen, einkaufen, Geschenke besorgen, beim Postamt 'nen Kilometer anstehen, Baum schmücken, Geschenke verpacken, untern Baum legen, Kartoffelsalat schnippeln, WÜRSTCHEN (!) warmmachen, Kuchen backen, Sahne schlagen, Kerzen anzünden, CD einschmeißen, rosa Schlüpper anziehen, Fönwelle mit Haarspray fixieren, feierlichen Gesichtsausdruck aufsetzen: Weihnachten kann kommen, wir sind bereit! Und ich hoffe, ihr auch!

Ich wünsche euch und euren Menschen ein Knallerweihnachten! Ich wünsche euch, dass all eure Wünsche in Erfüllung gehen, aber nur, wenn auch all meine Wünsche in Erfüllung gehen! Ich wünsche euch friedvolle Feiertage im Kreise derer, die ihr um euch haben wollt! Lasst es euch gut gehen! Seid nett zueinander! Wenn's geht...
In diesem Sinne!



Frohe Weihnachten,
Euer Killerrüde Willi : )

Freitag, 23. Dezember 2011

ES GIBT IHN - den Weihnachts-Pellemann! : )

DANKE, PELLEMÄNNCHEN!!! : )
Eine ausgebuffte Intrige, da vom Weihnachtsmann! Es hat sich gezeigt, mein Weihnachtbaum ist eine Rute und kommt von unserem Husky und Kumpel Pelle! Ganz schön reingelegt haste mich! Und auf Facebook haben sich alle über meine königliche Doofheit amüsiert! Ich hab's aber echt nicht gerafft! Und dieser IM Sammy behauptet, er hätte sofort gewusst, von wem sein Geschenk gekommen wäre! Woher, du Wurst? Häää???
Vielen Dank, ich finde die Rute - auch wenn sie nicht von Angus kommt - total cool! Und tatsächlich: Ich bin nicht immer der Allerhellste... : )

ES GIBT IHN! : )

Es gibt ihn! Es gibt ihn wirklich! Den Weihnachtsmann, meine ich! Er hat MICH beschenkt, ich schwör'! Voll der Hammer! Ich bin SO aufgeregt! Obwohl mich ja nix umhaut! Aber jetzt schaut euch das an! Überhaupt hab' ich bereits schon die coolsten Geschenke bekommen! Von meinem dicken Boss 'ne DVD mit der Sonder-Edition des Fellpresse Christmas Specials, in der ich in den Bösen spiele, grumpf, aus Köln von Fraules jecker Freundin lecker Hundekekse und nun ein ganzer Baum mit Zeug dran nur für mich und voll mit roter Schleife! Im Paket war keine andere Nachricht drin als der Brief von Weihnachtsmann höchstselbst! Wenn das kein Beweis ist! Danke! Danke! Danke! Danke an alle! Und danke Weihnachtsmann! Ich meine, es waren zwar jetzt immer noch keine Würstchen dabei, aber das kann ja noch kommen! : )
Ach ja, und lieber Angus, nur für den unwahrscheinlchen Fall, dass du deine Pfoten im Spiel haben solltest: Du bisch ja 'n Kerle...! Viiiieeeelen Dank! : )))


Willis höchst eigener Weihnachtsbaum
mit Brief vom Weihnachtsmann persönlich : )

links aufm Tisch: die CD vom Boss : )



Hundekekse aus Köln : )

Mittwoch, 21. Dezember 2011

Knallharte Killerrüdentipps: Der Forenfred : )

Leute, es wird allerhöchste Zeit für meinen nächsten knallharten Killerrüdentipp! Den ersten habt ihr euch ja schon mal absolut überhaupt nicht zu Herzen genommen und - im Gegenteil - mit garstigen Widerworten gekontert! Aber nun sperrt die Schlappohren auf und lauscht meinem neuerlichen Rat!

Wann immer mir was fehlt fängt Fraule wie wild an zu googeln, denn das weltweite Web weiß einfach alles. Das kommt schon fast einem Wunder gleich, auf wieviele Experten man da so auf geballtem Raume trifft! Egal ob "Durchfall" oder "Hund will nicht fressen" oder auch "Erbrechen", "Erbrechen am Morgen", "Erbrechen von gelbem Schleim am Morgen" oder Diversem wie "schiefe Zähne", "Kastration", "chemische Kastration", "Beule am Hintern", "Ein Ei", "Verstopfung", "hängende Rute", "Wasserrute", "Schnupfen", "Husten", "Zwingerhusten", "entzündete Augen", "Wachstumsschmerzen" oder "verstopfte Analdrüsen" - es gibt garantiert zu jedem Thema zahlreiche Expertenbeiträge von zahlreichen ungemein schlauen Leuten in zahlreichen Internetforen, die nur darauf lauern, dir endlich ihr gesundes Halbwissen aufzuzwingen.
Und tatsächlich, es dauert in der Regel nur den Bruchteil einer Sekunde und schon hat man zu seiner Suche seitenweise klugscheißenden Rat gefunden. Klickt man dann gespannt in einen rein, läuft das Ganze dann in etwa so ab:

Bärchen: "Hallochen, ich bin neu hier und weiß noch nicht so genau wie das hier geht. Ich bin ganz verzweifelt und hoffe, ihr könnt mir helfen. Mein Hund muss ständig pupsen. Was kann ich dagegen tun?"
Admin: "Hallo Bärchen, schön, dass du hier bist. Schau doch mal in dem Thread "Pupsende Hunde" nach, da wird das Thema ausführlich besprochen!"
Bärchen (nun im Thread "Pupsende Hunde"): "Hallochen alle! Ich bin froh, hier zu sein, denn ich habe ein ziemliches Problem: Mein Hund muss dauernd pupsen, könnt ihr mir sagen, was ich dagegen tun könnte?"
Wilde Biene: "Oh ja *rofl*, das kenn' ich auch. Mein Hund hat auch STÄNDIG gepupst! *augenroll*. Bussi!"
Kameltreiber: "Hallihallohallöle Bärchen, versuch's doch mal mit 'nem Einlauf. Hat bei meiner Kim voll geholfen! Liebe Grüßle!"
Bärchen: "Hallo Kameltreiber, wie geht denn so ein Einlauf?"
Ebby: "einlauf? was soll sein das kenne nur vom diät in fruling. musste essen ändern wie bei mensch. nix so viel von treibende gas reinmachen."
Bärchen: "Hallo Ebby, aber ich BARFE doch schon. Ich dachte, das wär' das Beste für Hunde?"
Sabine73: "Hallo Bärchen, erst einmal: Herzlich Willkommen im Forum! Schön, dass du zu uns gefunden hast! Nun zu deinem "Problem": Das kann natürlich viele Gründe haben! Dazu müsstest du uns erstmal viel mehr über deinen Hund erzählen! Wie alt, Rüde oder Hündin, seit wann hat er das, was bekommt er zu fressen, wie oft, wieviel, wie ist die Verdauung, hatte er irgendwelche Krankheiten, ist er psychisch ausgelastet? Die geistige Auslastung eines Hundes ist nämlich mindestens genauso wichtig wie die körperliche, musst du wissen!"
Forenfred: "Also ich tippe ja mal auf einen Tumor im Darm! Ich würde unverzüglich zum TA gehen!!! Es ist sehr sträflich, das so auf die lockere Schulter zu nehmen! Ich frage mich, wieso du hier im Forum überhaupt noch Zeit verplemperst! Du willst wohl die Arztkosten sparen! Also, ich kann nur sagen: Der ARME Hund! Wirklich, manche Leute sollten echt keinen Hund haben! Eine Schande ist das!"
Sabine73: "Also, lieber Forenfred, das ist jetzt aber nicht wirklich fair, finde ich! Schließlich rennst du bestimmt auch nicht zum TA, nur weil dein Hund mal einen Schluckauf hat, oder?"
Wilde Biene: "Hihi, ja, genau! Einen Schluckauf hat ja schließlich jeder mal *verschmitztgrins*. Bussi!"
Forenfred: "Doch, natürlich. An Schluckauf ist schon mancher Hund gestorben! Mein Hund ist mir jedes Geld wert! Schließlich ist das ein Individuum und nicht nur ein Ding, wie manche hier zu denken scheinen!"
Ebby: "Also wer bist du der Jesus oder was du nicht mal kennen bärchen woher du wissen das hund armer? finde isch du escht spinner"
Kameltreiber: "Hallooo? Wir reden hier übers Furzen und nicht über Krebs im fortgeschrittenen Stadium! Forenfred, du hast wohl zu viele Fürze im Hirn, oder wer hat dir da reingeschissen?! Viele Grüßle!"
Bärchen: "Ich würde natürlich sofort zum TA gehen, wenn ich annehmen würde, dass sich etwas Ernstes hinter dieser Pupserei verbergen würde. Das finde ich jetzt echt nicht so fair, mir gleich zu unterstellen, ich sei eine schlechte Hundemama!"
Forenfred: "Sorry, Bärchen, bist du aber, sonst würdest du nicht immer noch vor deinem PC sitzen, sondern schon längst auf dem Weg zum TA sein!"
Wilde Biene: "Oh weia, Forenfred, wieso bist du denn bloß so gemein *ungläubigdenkopfschüttel*! Es ist doch völlig ok, dass Bärchen sich hier erstmal versucht, schlau zu machen *versöhnlichgrins*? Bussi!"
Forenfred: "Ich bin nicht unhöflich, ich kann nur Tierquälerei nicht leiden!"
Ebby: "du total bekloppter sollte man disch aus forum sperren!"
Forenfred: "Ebby, lern' du erstmal deutsch, dann darfst du mitreden!"

Und so geht die konstruktive Diskussion noch stundenlang weiter...

5 Stunden später:

Bärchen: "Hm, also ich glaube, ich bin hier im Forum doch falsch. Ich klink' mich jetzt mal aus. Vielen Dank euch dann mal für nichts! Tschüssi, macht's gut!"
Forenfred: "Ist auch besser so. Du gehörst wahrscheinlich zu denen, die sowieso schon alles wissen. Schließlich machst du ja auch keine Anstalten unsere Tipps ernst zu nehmen!"
Sabine73: "Forenfred, du bist echt so ein Arsch! Wer hat dich hier überhaupt reingelassen?"
Ebby: "genau muss man sich schlagen hier mit dumme mensch!"
Wilde Biene: "Also Leute *ungläubigkuck*, lasst uns doch nett zueinander sein! Bussi!"
Kameltreiber: "Wirklich, Forenfred, du bist echt das Saublödeste, was mir seit langem passiert ist! Viele Grüßle!"
Forenfred: "Ihr könnt mich doch alle mal! Mit mir geistig Unterlegenen rede ich doch gar nicht!"
...

So. Und zu guter letzt hier nun endlich mein knallharter Killerrüdentipp: Wenn ihr Bock auf ungezügeltes anonymes Rumpöbeln habt, dann kann ich euch das Internetforum wärmstens anempfehlen. Egal welches! Lasst es raus! Hurraaaa und viel Spaß dabei! So ein bisschen Online-Mobbing ist voll im Trend und befreit ungemein...
Wer allerdings ernsthafte Fragen haben sollte und auch ernsthafte Antworten anstelle von knüppeldicker Klugscheißerei erwartet, der wende sich vertrauensvoll an sein Bauchgefühl, einen guten kompetenten Bekannten oder Freund, den Hundezüchter oder an den Tierarzt, denn letztendlich sollte der es wissen. Und zwar ohne Ferndiagnose von Angesicht zu Angesicht! Aber Achtung, auch, wenn der 'nen weißen Kittel anhat: Der kann sich irren! Aber das ist nun wieder ein anderes Thema... : )

Montag, 19. Dezember 2011

Winterwanderung und Wattetreiben : )

Es ist 10 Uhr morgens, der 4. Advent im Jahre 2011 n. Chr. Ganz Tägerwilen schläft. Ganz Tägerwilen? Nein! An einem kleinen Badeplatz am See wuseln 33 Hunde in Höchstform und allerbester Laune umeinander, bereit zum Rennen, Toben, Jagen und Sich-gegenseitig-in-die-Ohren-zwicken - und das ganz ohne Zaubertrank! (Den gab's später...)
Damit's allerdings nicht in römisch-gallische Metzeleien ausartete, wurden vorsichtshalber mal kleinere Kampftrupps gebildet, die sich mit einigem Abstand auf den zweistündigen Weg machten. Ich glaube, das war auch gut so, sonst hätte zumindest ich auf jeden Fall den totalen Overkill gekriegt beim Anblick all der neuen und auch alten Bekannten aus der Hundeschule, den Super-Gerdi-Workshops und dem Schwarzwald-Wochenende!
Bei ziemlich durchwachsenem Wetter, das mir persönlich ja sozusagen am Poppes vorbeigeht und mich nicht daran hindert, trotzdem in jedes Wasserloch zu springen, ging's zwei Stunden durch eine fast winterlich anmutende Landschaft, in der sich sogar die ein oder andere Schneeflocke zeigte. Mir wurscht, meine Konzentration galt allein und ausschließlich den Kumpels in meiner Truppe und den massenhaften Leckerlies, die Fraule zum Einsatz brachte, um mich immer mal wieder auf den Boden der Tatsachen zurückzubringen, hehe... : )
Nach zwei Stunden trafen sich dann alle wieder auf dem Badeplatz. Davon hab' ich allerdings leider nicht allzu viel mitbekommen, grumpf! Wir Hunde wurden nämlich in die Autos verfrachtet, damit "wir uns von den Tobereien ausruhen konnten", in Wahrheit natürlich, damit sich unsere Menschen in Ruhe einen hinter die Binde kippen konnten. So sieht das aus! Bin ja nicht auf den Kopf gefallen... grumpf...

Na ja, was soll's. Zur Strafe hab' ich mir ein geiles neues Hobby ausgedacht: Meine mit Watte gefüllte Autoschondecke in ihre Einzelteile zu zerlegen! Supersach' für schlaue Leut': Ein Heidenspaß bei akuter Langeweile oder wenn man's sich auch ein wenig weihnachtlich machen und die Illusion einer schneeähnlichen Athmosphäre IM Auto schaffen möchte, hehe... : )
Was ich aber von Weitem sehen konnte, war ein Lagerfeuer mit Stockbrot (oder Schlangenbrot, wie die Schweizer sagen), Graupensuppe (oder Gerstensuppe, wie die Schweizer sagen), Kuchen, Zaubertrank und eine äußerst sehenswerte Vorführung unserer tierischen Choreotruppe, die zur Musik synchrone Tricks gezeigt hat. Trotz meines künstlich erzeugten Schneetreibens im Auto konnte ich prompt meinen alten Kumpel Justus - Mr. Die Entdeckung der Langsamkeit, ihr erinnert euch, auch ein Portie, der damals im Schwarzwald in MEINEM Zimmer übernachten durfte und mich trotzdem nicht an seinem Fressen hat teilhaben lassen, grumpf! - dabei beobachten, wie er in Zeitlupentempo eine wirklich hervorragende Choreo-Performance hingelegt hat! RES-PEKT! Chrchrchr...
Am Abend war ich jedenfalls total erledigt, denn wie ihr euch denken könnt, hab' ich's mir bei der Wanderung mal wieder ordentlich besorgt und meine Gruppe mächtig aufgemischt. Dabei ist es mir mit meinem unheimlichen Killercharme gelungen, meine Groupie-Schar um die zuckersüße Jazzy zu erweitern, die gar nicht wusste, wie ihr geschah, und die vor lauter Begeisterung sofort ihrer Langzeitbeziehung Simba den Laufpass gegeben hat... Tja, hach, was soll ich sagen, so ergeht es allen Mädels, die in meinen Dunstkreis geraten... : )
So. Und hier nun noch ein paar wenige visuelle Eindrücke des ganzen Super-Spektakels:

 




Schlammschwein Willi : )
(Superfoto geschossen von Boscos Fraule Ida)

Stöckchenträger : )


Jazzy and me <3 : )

Action!
Eventuelle Ähnlichkeiten mit hüpfenden Kaninchen
sind rein zufällig und vollkommen unbeabsichtigt! : )



Lecker Süppchen und daneben: Der Zaubertrank! : )
 
Die Choreo-Gang! : )


So. Vielen Dank mal wieder an die Hundeschule FinnsWelt und Zur Waldrose und an Isa, Manu, Moni und noch viele andere fleißige Helferlein, die mal wieder ein echt cooles Event für uns auf die Beine gestellt haben! Also guuuuut, sag' ich mal, statt Zaubertrank für Fraule hätt' ich persönlich jetzt mal nix gegen eine Badewanne voller Würstchen gehabt, aber ansonsten: Ihr macht das echt klasse! Weiter so! Grumpf! <3 <3 <3! : )

Donnerstag, 15. Dezember 2011

Willis Killerkolumne: Der Hader mit der Welt <: }

F Ü R  D I E  F E L L P R E S S E  U N T E R W E G S . . .

ACHTUNG, WEITERLESEN NUR AUF EIGENE GEFAHR!
Solltet ihr euch bereits in glückstrunkener Weihnachtsstimmung befinden, dann empfehle ich, ab jetzt nicht mehr weiterzulesen, wenn ihr euch die positive Grundstimmung von einem unter Weltschmerz und Überarbeitung leidenden Killerkolumnisten nicht verderben lassen wollt - was mehr als verständlich wäre! Mein heutiges Thema ist nämlich leider weder satirisch, nicht mal komisch, noch in irgendeiner Form weihnachtlich und passt kein bisschen zu selbstgebackenen Keksen, Kerzenduft und Frieden auf Erden und den Menschen ein Wohlgefallen. Im Gegenteil!

Ich frage mich in letzter Zeit immer öfter: Wie hält man all das bloß aus? Und mit "all das" meine ich nicht das vorweihnachtliche Lichterketten-Wettrüsten und Power-Shoppen um mich herum, sondern "all das" Treiben, das mit Christlichkeit, Friede, Freude und Eierkuchen so wirklich überhaupt gar nichts zu tun hat. Mit "all das" meine ich das Schicksal all der durch Menschenhand leidenden, gequälten und brutal getöteten Kumpels, das einen jeden Tag aufs Neue über die Medien erreicht und das Blut zum Gefrieren bringt. It's a wonderful world? Nee, Freunde der rosaroten Brillen, das ist eine Lüge! Vielleicht für diejenigen, die im Wolkenkuckucksheim zu Hause sind. Aber nicht für diejenigen, die eine Welt betrachten, in der Romantik und Kitsch nur eine Marketing-Idee ist.
Und eigentlich beginnt genau hier mein Problem: Ich bin hin- und hergerissen!
Manchmal erreicht mich so viel Mist auf einmal, dass mir jedweder Sarkasmus im Halse stecken bleibt. Dann möchte ich dieser Welt einfach nur kündigen, möchte mich in mein eigenes Wolkenkuckucksheim zurückziehen, in der meine größte Sorge ist, ob ich wie gewöhnlich drei ordentliche Haufen am Tag kacke oder womöglich nur zwei. Denn mein Leben ist behütet und sorglos. Würde ich einfach nicht mehr fernsehen, lesen oder facebooken, dann würde ich den Satz voll unterschreiben: It's a wonderful world!
Aber kaum gedacht, befällt mich dann sogleich das schlechte Gewissen, und ich denke, ich bin ein schrecklicher Feigling, der genau wie alle anderen auch sein eigenes Wohl über das der anderen stellt, der es nicht mal schafft, sich aus sicherer Entfernung mit diesen Dingen zu beschäftigen, ohne um sein eigenes Seelenheil zu fürchten.
Ich ziehe mal wieder - und dieses Mal gaaaaanz tief - mein Atze-Toupet vor jedem Menschen, der den Kampf um die geschundenen Geschöpfe dieser Erde aufgenommen hat und sich von den wirklich grauenhaften Einzelschicksalen nicht demoralisieren lässt. Ich halte das für außerordentlich mutig, und es bedarf sehr viel Kraft und Glaube an die Sinnhaftigkeit einer Arbeit, die immer nur ein Tropfen auf dem heißen Stein sein kann! Ich weiß, würde ich irgendwo vor Ort mitkämpfen, mein knallhartes Killerrüdenherz würde angesichts all dieses Elends brechen. Also gehe ich besser erst gar nicht dorthin - vor lauter Angst vor mir selber. Und werde trübsinnig. Und grolle der gesamten Menschheit. Und suche nach dem Sinn. Und finde keinen.

Und damit hätten wir nun den ersten tatsächlich ernsthaften Fall für unseren neuen Fellpresse-Kollegen Dr. Indi Jones-Sommer, der zwar hauptsächlich in Liebesdingen berät, aber aufgrund seiner Reife auch als Kummerkasten in einer Ecke der Fellpresse-Redaktion rumhängt:
Also. Lieber Dr. Sommer, wie hält man das bloß alles aus? Wie kann man damit klar kommen, dass die Menschen glauben, sie seien die Krönung der Schöpfung, während sie in Wahrheit nur eine fehlerbehaftete Beta-Version eines organischen Auslaufmodells sind, denen kein kranker Gedanke fremd ist und die zu Taten bereit sind, die sich kein anderes Wesen dieser Erde jemals ausdenken könnte. Wie kann man weiterhin frohen Mutes über Kackwiesen laufen und sich trotzdem den Grauenhaftigkeiten dieser Welt stellen, ohne den Verstand und vor allem den Humor zu verlieren? Was kann man tun, ohne selber vor die Hunde zu gehen?

Aaach, Leute, ich schätze, ich brauche Urlaub, so depri wie ich drauf bin... Vielleicht fahr ich weg. Nach Wolkenkuckucksheim.
Aber vorher wünsche ich euch von ganzen Herzen ein besinnliches und friedvolles Weihnachtsfest und einen glücklichen Rutsch ins neue Jahr! Lasst euch von der Silvesterballerei bloß nicht beeindrucken, die ist in Wahrheit nämlich nur halb so gefährlich wie unser Staubsauger! Und den muss ich immerhin 365 Tage im Jahr hautnah aushalten!

Bis nächstes Jahr in alter Frechheit! Bleibt dran!

Euer knallharter Killerrüde
Willi | (Chief Killerkolumnist Officer) | Fellpresse | willisworldandfriends.com | : )

Dienstag, 13. Dezember 2011

Umfrageauswertung: Ward ihr jemals schon mal satt? : )

Haaaaaaaa! Ich gebe es zu! Ja, wirklich, ihr wisst, ich kann echt 'ne Menge, aber es stimmt, im Rechnen bin ich definitiv nicht die hellste Glühbirne im Leuchter. Wenn ich meine Pfoten nicht hätte, ich wär' beim Addieren echt aufgeschmissen! Ich weiß auch nicht, diese dumme Rechnerei macht mich einfach echt wuschich im Kopf...
Aber soooo doof, wie das da unten, kann selbst ich nicht sein! Jetzt schaut euch dieses Ergebnis an! Wie können 7%+10%+28%+44%+5%+5%+2%+2%+47% = 100% sein??? Nach wirklich mehrfachem Nachrechnen stelle ich fest, das sind summa summarum 150%. Und das beweist, der Entwickler des Umfrage-Tools entstammt der sozialistischen Planwirtschaft und ist heimlich immer noch ein treuer Fan von Planübererfüllung, hehe. Mannmannmann! Da die Killerrüden-Homepage aber selbstverständlich vor Toleranz nur so strotzt, sage ich: Egal! Herzlich willkommen, liebe Ossis, liebe Dyskalkuliker, liebe dyskalkulischen Ossis!

So. Was uns trotz dieses grandiosen Fehlergebnisses auffällt, ist als allererstes natürlich die Anzahl der Teilnehmer. Nach meinem ausgesprochen freundlichen Aufruf vorletzte Woche konnten wir uns immerhin von mageren 18 Stimmen auf 38 Stimmen hocharbeiten und können nun mit Stolz behaupten, einen wirklich repräsentativen Schnitt durch die geneigte Leserschaft errungen zu haben - wenn, ja, wenn dieser volltrunkene Umfrage-Nerd nicht die hochprozentige Version von Rechenlogik in das Tool eingebaut hätte, die das wahrhafte Ergebnis natürlich nun total verfälscht. Grumpf!
Jedenfalls, ahaaaaa! Es geht doch! Muss ich euch aber erstmal ordentlich in den Hintern treten, ihr faulen Säcke, wie?
So. Was bemerken wir noch?
Es ist trotz des fulminanten Rechenfehlers dieses Amateur-Daddlers ein eindeutiger Trend erkennbar: Hunde sind in Wahrheit verfressene Schweine! Würstchen für alle und Fressen pronto. Na toll. Wo bleibt hier eigentlich die Kultur? Immer schön rin inne Fijur, wie der Berliner sagt, nicht wahr? Neeneenee...
Und auf Diät sind natürlich nur 5%. Viel zu wenige, wenn ihr mich fragt. Viel zu wenige...
Tja, und unser Dicker von der Fellpresse scheint sein Häkle tatsächlich an der richtigen Stelle gesetzt zu haben. Allerdings, so schizophren wie der ist, hat der sicherlich gleichmal g) und h) angekreuzt...

So. Wenn das jetzt mal keine hochwissenschaftliche Analyse meiner tiefgründigen Umfrage war! Wir können als Fazit festhalten: Der Umfrage-Tool-Baschtler ist aus tiefstem Herzen Sozialist und garantiert Parteimitglied bei den Linken, wir sind niemals satt, wir brauchen keine Petersilie auf der kalten Platte, Vegetarier gehören auf den Mond geschossen, und statt Diät durch, ziehen wir lieber den Bauch ein : )

Das Ergebnis der Umfrage auf einen Blick:

a) Ich bin so satt, ich mag kein Blatt : ) - 7%
b) Ich fraß kein einzig Blättelein. (Bin ja auch keine Ziege oder was...: ) - 10%
c) Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg! : ) - 28%
d) Würstchen für alle! : ) - 44%
e) Ich bin auf Diät : ) - 5%
f) Willst du mein Groupie werden : ) - 5%
g) Ich kam schon dick auf die Welt, mein Lieblingsfilm ist das grosse Fressen und mein Name ist Dog Sammy : ) - 2%
h) Ich kam schon dick auf die Welt, mein Lieblingsfilm ist das grosse Fressen und mein Name ist nicht Dog Sammy : ) - 2%
i) Lieblingsfilme sind mir scheißwurscht, gib mir was zu Fressen. Irgendwas! Und das pronto! : ) - 47%

Montag, 12. Dezember 2011

Alles Gute kommt von oben! Oder: Angus und sein Kumpel Nikolaus : )

Der HAMMER!!! Ihr werdet es nicht glauben! Am Wochenende klingelt's an der Tür, und wer steht da? Der PAKETBOTE (der, der so viel Angst vor mir hat und dem ich mal in seinen Lieferwagen gesprungen bin, um alle Pakete abzuchecken, hehe)! Und was bringt der? Ein PAKET! Und für wen? Für MICH! Und von wem? Vom NIKOLAUS! Jahaaaaaaaaa! Vom NIKOLAUS! Jetzt seid ihr platt, woll?
Also gut, eigentlich nicht von dem Dicken persönlich, der hatte keine Zeit für mich, aber mein Kumpel Angus hat einen suuuuper Draht zu dem, und hat von mir erzählt, und da hatte der Nikolaus ein Einsehen und hat dem Angus etwas dagelassen für mich! Und Angus hat's mir daraufhin zugeschickt, anstatt es selber zu fressen! Na ja, also, ich hätte es, glaube ich, behalten, aber vielleicht ist das ja auch der Grund, warum Angus den Draht zum Nikolaus hat und nicht ich, grumpf...

Jetzt seht selber, ich habe mein Paket höchst selbst ausgepackt, direkt ein paar Leckerlis vertilgt und dann Angus ermahnenden Brief gelesen. Na ja, grumpf, er sagt, ich soll nächstes Mal netter sein beim Ausformulieren meiner Wünsche an die da oben (ihr erinnert euch). Also schön, ich versuch's! Ganz bestimmt! Aber dir, lieber Angus, sag' ich: Herzlichen Dank für dieses voll leckere Geschenk, isch freu' misch tierisch!
Und allen anderen sag' ich: Rückt gefälligst meine Geschenke raus, ihr Betrüger! Ich könnte schwören, dass der Nikolaus auch bei euch was für mich zurückgelassen hat! : )

Samstag, 10. Dezember 2011

Immer mitten in die Fresse rein : )

Es ist doch unsäglich! Die Unverschämtheiten meines Stalkers werden immer dreister (an die Frechheiten in der Vergangenheit erinnert ihr euch ja wohl!). Jetzt schaut euch dieses Bild an, das seit neuestem in Facebook kursiert:


Da tu' ich mir ja fast schon selber leid! Habt ihr diese Figur gesehen? Ich seh' ja aus wie Homer Simpson, nur in Blau! Und diese Hose! Als würde ich jemals eine solche Hose anziehen! Und dann noch dieser saudämliche Gesichtsausdruck!
Und nun im Vergleich mein Stalker: Eine Figur wie Adonis! Uahahahahaha! Da lachen ja die Hühner! Gerade diese übergewichtige Sofakartoffel macht hier einen auf Hulk Hogan!
Nein! Ich protestiere aufs Entschiedenste! Die einzige Ähnlichkeit, die dieser glubschäugige blaue Homer mit mir hat, ist die Farbe. Aber sonst Ü-BER-HAUPT GAR NIX! Und die einzige Ähnlichkeit meines dicken Stalkers mit diesem Hulk ist der blonde Riesennischel!
Dieses gemeine Vieh! : )

Donnerstag, 8. Dezember 2011

Willis Killerkolumne: O je, du Fröhliche! : )

F Ü R  D I E  F E L L P R E S S E  U N T E R W E G S . . .

CKO Willi im Weihnachtsrausch : )
Alle Jahre wieder... Das Wettrüsten beginnt! Hohohooo, oh, du dicker Weihnachtsmann!
Jedes Jahr erblüht unser Viertel in immer neueren Lichterkettenkompositionen und wilder Weihnachtsdeko. Man möchte meinen, die Leute nutzen den Rest des Jahres zum Ausarbeiten abgefahrener Dekorations- und Beleuchtungskonzepte, die dann jedes Jahr ein wenig früher umgesetzt werden. Advent, Advent, ein Lichtlein brennt... EIN Lichtlein???
Jajaaa, früher stand da tatsächlich mal nur ein leuchtender Stern im Fenster, und das galt schon als außerordentlich neumodisch, verglichen mit dem völlig stromfreien und daher nicht leuchtenden Pendant aus Stroh oder Holz. Doch mit so 'nem ollen Leuchtstern kann man heute nun wirklich keinen Weihnachtsmann mehr hinterm Ofen vorlocken.
Heutzutage müssen Heim und Hof mindestens wie Disneyland ausgeleuchtet sein! Was die Amis können, das können wir schon lange! Nicht kleckern, klotzen! heißt die Devise. Jeder Kirschlorbeer bekommt seine eigene Lichterkette, Balkongeländer, Dachrinnen und Hauskanten werden formgetreu ausgestrahlt, Rentiere leuchten in rot, gelb, weiß oder blau vor der Tür, überlebensgroße aufblasbare LED-Nikoläuse werden Tag und Nacht mit einem Luftgebläse aufrecht erhalten, leuchtende Zweige und Kränze baumeln von Haustüren, und Laternen und Kerzen vor der Tür runden den voll ausgecheckten Kabelsalat ab.
Ich könnte wetten, wenn Ladenbesitzer an Weihnachten Zweidrittel ihres Umsatzes machen, dann hauen Hausbesitzer an Weihnachten Zweidrittel ihres Gesamtjahresstrombedarfs raus.
Da aber sinnfreies Stromrausballern heutzutage natürlich politisch nicht mehr ganz korrekt ist und mancher Geldbeutel vielleicht auch zu schmal zur Finanzierung eines kleinen Kernkraftwerkes, gibt es auch hierfür die perfekte Lösung, die immer populärer wird: LED- und Solar-Lichterketten! Deutlich erkennbar am kalkweißen Licht, das zwar schmerzlich an den letzten Zahnarztbesuch erinnert, aber immerhin das ökologische Gewissen beruhigt. Für Ästheten zwar so inakzeptabel wie weiße Socken und Sandalen, aber, hey, was soll die falsche Empfindlichkeit, Birkenstocks sind auch nicht gerade berühmt für ihre Schönheit, dafür aber für ihr Fußbett und die vielzitierte Nachhaltigkeit! In ein paar Jahren können wir uns nicht mal mehr daran erinnern, dass es mal Lichterketten in wohlig warmen Weiß gab.

Ihr sagt jetzt bestimmt, logisch, der alte Willi, der muss auch immer rummotzen, blöder Spielverderber, der. Ist doch schließlich alles so schön gemütlich und so schrecklich romantisch (und wenn man die Augen etwas zusammenkneift, dann kriegt man von den leichenblassen LED-Lampen auch keinen Augenkrebs), und so 'ne klitzekleine Materialschlacht, mein Gott, wir müssen dem Nachbarn mit dem nagelneuen Audi A8 vor der Tür doch schließlich zeigen, dass wir zumindest weihnachtstechnisch auf dem allerneuesten Stand sind!
Also, Oberweihnachtsmuffel Fraule hat mal halbherzig angedeutet, dass sie vielleicht auch wenigstens mal eine winzige (warmweiße!) Lichterkette für draußen kaufen sollte, "...sieht doch ganz schön aus, oder..." Aber zum Glück ist Herrle Schwabe, der hat die lauernde Gefahr sogleich erkannt und im Keim erstickt: "Gefällt mir nicht / Das wird dann jedes Jahr mehr / Total übertrieben / Kitsch das / Und was das kostet / Kommt mir nicht ins Haus". Und Fraule war hinter ihrem pseudoenttäuschten Gesichtsausdruck total erleichtert, dass ihr die Last des Wettrüstens zumindest für die nächsten ein bis drei Jahre so entschieden abgenommen wurde. Erst dann wird sie sicherlich den nächsten Vorstoß wagen... : )

Bleibt dran!

Euer knallharter Killerrüde
Willi CKO (Chief Killerkolumnist Officer) Fellpresse | : )

Dienstag, 6. Dezember 2011

Willis Weihnachtswunschliste : )

Lieber Weihnachtsmann, liebes Christkind,

ich weiß ja nicht, wer bei euch da oben für was zuständig ist, daher schreibe ich an euch beide. Eigentlich glaube ich ja an keinen von euch Flitzepiepen, aber an mein Fraule glaube ich im Fall von Weihnachten in Verbindung mit der Erfüllung all meiner Wünsche auch nicht, also ergreife ich den Strohhalm und wende mich vertrauensvoll an euch, nur für den unwahrscheinlichen Fall, dass sich eben doch einer bemüßigt fühlen sollte, zuständig zu sein.
Also. Ich bin zwar nur ein Hund, aber wer sagt, dass Hunde keine Wünsche hätten, die es zu erfüllen gilt? Ich habe gehört, das Kriterium etwas geschenkt zu bekommen, sei ganzjähriges, vorbildliches Benehmen. Also, das kann ich selbstredend bestätigen! Ich habe einen einwandfreien Leumund. Mein Ruf als braver Geselle ist zweifelsfrei bewiesen. Zwar kann ich mich immer nur daran erinnern, was ich die letzten eineinhalb Sekunden gemacht habe, aber das reicht ja aus, um auf den Rest des Jahres zu schließen. Also, keine Sorge, ich habe definitiv eine Menge Geschenke verdient!
Hier nun also meine Liste mit der Bitte um Erfüllung oder auch um Weiterleitung an die zuständige Abteilung in eurem etwas undurchsichtigen Laden. Denn Hand aufs Herz, ihr Schelme, wie, um Himmels Willen, wollt' ihr das alles alleine schaffen? Doof bin ich ja schließlich auch nicht...
Kommen wir nun zum Wesentlichen:

Willis Wunschliste
  1. Würstchen das ganze Jahr ganz für mich alleine!
  2. ein Schweineohr täglich
  3. ein neuer Napf (der alte ist viel zu klein!)
  4. ein Lottogewinn, damit Fraule nicht mehr schaffen gehen muss und ihre Zeit sinnvoll verbringen kann
  5. eine Zahnspange (ihr wisst, warum!)
  6. einen schlanken Chef, der nicht mehr ausm Maul stinkt wie die Kuh ausm Poppes und mich bei jeder Gelegenheit anhaucht
  7. ein dauerhaftes Zickenverbot in den heiligen Hallen der Fellpresse
  8. Macht mich reich und berühmt!
  9. Lasst den Kastrationschip auslaufen, ohne dass Fraule es merkt.
  10. Und zu guter letzt: Schenkt mir einen Stall voller willenloser Lausemädchen.
Wäre das bitte so umzusetzen? Wenn nicht, müsste ich mir nächstes Jahr überlegen, ob ich weiterhin so vorbildlich bleiben kann!

Hochachtungsvoll
Euer vorbildlicher Killerrüde Willi Wollmatingen : )

P.S.: Ach ja, es reicht, wenn ihr an der Haustür klingelt, wir haben nämlich keinen Kamin, durch den ihr euch quetschen könntet. Das ist sowieso völlig unzeitgemäß und dreckig wird man dabei auch. Dass ich euch das überhaupt sagen muss! Also, so arg schlau könnt ihr eigentlich nicht sein...

Sonntag, 4. Dezember 2011

Knallharte Killerrüdentipps: Problempfotenhaare : )

Willkommen in meiner neuen Rubrik, "knallharte Killerrüdentipps". Ab und an werde ich euch jetzt mal ungefragt mit hilfreichen Tipps beglücken, in der festen Annahme, dass ihr es nötig habt, hehe : )

Heute behandeln wir das Thema:

Haare zwischen den Pfoten? Und wie werde ich die los?
Tjaaa, eine lästige Sache, wer kennt das nicht. Je länger die Haare desto rutschiger wird's aufm Parkett und auf der Treppe, desto mehr Sand, Dreck, Schneebollen und Herbstmilben verfangen sich da drin und desto schneller verfilzen diese Stellen. Also müssen die Haare wohl oder übel immer mal wieder entfernt werden. Bloß wie? Die wenigsten von euch mögen wahrscheinlich das Geschnippel zwischen den Pfotenballen, denn das kitzelt und die Gefahr, dass ihr geschnitten werdet ist recht groß, bei eurer undisziplinierten Herumzappelei!
Ihr könntet natürlich zur Kosmetikerin eures Vertrauens schliddern und euch epilieren lassen, dann wärt ihr das Problem für immer und ewig los. Allerdings wären eure Menschen dann auch auf absehbare Zeit ihr Geld los, denn das ist richtig teuer, sagt Fraule. Abgesehen davon hab' ich noch nicht gehört, dass das jemand für uns Hunde überhaupt im Programm hätte : ) 
Der geniale
Mini Pet Trimmer CP-1178 : )

Viel sparsamer ist also die Variante mit einer besonders schmalen Schermaschine. Wir benutzen den Mini Pet Trimmer CP-1178 für schlappe 9,90 Euro! 
Der ist sehr leise, einfach zu händeln und garantiert erfolgsversprechend, man kommt an jede Stelle, an die man mit einer Schere garantiert nicht so ohne Weiteres herankommt. Das ganze Thema Haare an de Föös ist in ein paar Minuten gegessen! 
So. Ihr glaubt, was nix kost' is' nix? Falsch! Das Ding ist unverwüstlich. Fraule hat das bei mir jetzt schon so oft benutzt, es lässt sich keinerlei Abnutzung feststellen. Für das Rasieren der Fußballen muss man übrigens den Aufsteckkamm abnehmen.
Ihr könntet natürlich auch schicke rote Antirutschsocken anziehen. Na ja, wer drauf steht... Für denjenigen hätte ich da auch noch 'nen rosa Schlüpper im Angebot... : ) 

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Willis Killerkolumne: Ist doch Kacke! : )

F Ü R  D I E  F E L L P R E S S E  U N T E R W E G S . . .

CKO Willi regt sich voll uff : )
Manchmal kann ich euch Menschen echt nicht leiden! Voller Empörung seid ihr jederzeit bereit mit dem Finger auf den Haufen eines Hundes zu zeigen. Wenn's aber darum geht, mal vor der eigenen Türe zu kehren, wird's ganz schnell ganz eng. Und das meine ich wortwörtlich.
Wenn ich mit Fraule meine Gassirunde drehe, merke ich, wie mir langsam aber sicher echt der Kamm schwillt! Wie kann der Mensch so viel Scheiße ungestraft durch die Gegend schmeißen? Und keiner sagt was. Niemand regt sich auf. Zumindest nicht so laut und deutlich, dass ich das jemals mitbekommen hätte.
Ganz anders natürlich, wenn Mensch den Verdacht hegt, dass Hund einen Haufen kackt, der dann etwa nicht weggeräumt wird. Skandal! Unglaublich! Sofort sind alle bereit, ungläubig ihren Kopf zu schütteln, auf den Menschen loszugehen, auf den Hund zu schimpfen. Jaaa, da geht die Post ab! Gell? Ist ja auch nicht schön, ganz sicher nicht. Aber wo bitte bleibt die Verhältnismäßigkeit? Schon mal darüber nachgedacht, wie lange ein Haufen braucht, bis er sich zersetzt hat? Wie lange aber hingegen eine leere Colaflasche braucht? Oder leere Pizzakartons? Plastik- oder Alufolie? Glasscherben, Bierflaschen und Red Bull Dosen, Plastiktüten, Pappbecher, Süßigkeitenpapierchen, Batterien oder Waschmaschinen? Der ganze Mist würde noch länger da vergammeln, als die blöden Tontöpfe der alten Römer, wenn sich nicht zweimal im Jahr ein Angestellter der Stadt erbarmen würde.
Ich muss sagen, wenn man so durch den Dreck unseres wohlsituierten Wohnviertels einer gebildeten Mittelschicht stapft, dann fällt mir einfach nur eines dazu ein: Assi! TOTAL ASSI! An jeder Ecke steht ein Mülleimer. Wir leben in einem luxuriösen Land, in dem Abfall regelmäßig entsorgt wird. Wieso kann die menschliche Scheiße nicht einfach in den drei Meter entfernten Mülleimer geschmissen werden? Wieso wird kackenden Hunden aufgelauert, nicht aber umweltversiffenden Müllsündern? Und jetzt schiebt nicht alles auf die Kinder, Jugendlichen oder gar Ausländer! Menschen aller Altersklassen, jeden Geschlechts und jeder Abstammung schmeißen ihren Müll in die Büsche, wenn sie sich nur unbeobachtet fühlen!
Ein Bruchteil der Energie investiert in die gesellschaftliche Isolierung von menschlichen Umweltsäuen anstatt in die langsam zum Sport mutierende Verteufelung von Hundekackhaufenliegenlassern, und im Nullkommanix würde niemand mehr unser Viertel mit den Straßen Neapels verwechsen!
Ich hab' 'n Hals!

Bleibt dran!

Euer knallharter Killerrüde
Willi CKO (Chief Killerkolumnist Officer) Fellpresse | : )

Mittwoch, 30. November 2011

Aufruf an alle faulen Säcke: Willis knallharte Killerumfrage noch wenige Stunden geöffnet : )

Das kann doch nicht wahr sein! Wie faul seid ihr eigentlich! Ich dachte ja, es gibt hier nur einen dicken Blonden, der neben seiner Verfressenheit auch noch die Faulheit erfunden zu haben scheint! Aber der hat immerhin mitgemacht!
Also, looooooos, nutzt eure Chance, gebt schnell noch euren Senf ab, damit meine wirklich wichtige und garantiert von der Wissenschaft wie wild verwurstete Auswertung auch den angestrebten repräsentativen Schnitt durch die Republik und darüber hinaus widerspiegelt, Mannmannmann! Bis heute Abend könnt ihr das Ergebnis verfälschen. Wo? Ja, ist denn das die Möglichkeit!? In der Leiste rechts unter Killerumfragen natürlich. Wenn ihr unbedingt wollt, ihr könnt sogar mehrere Antworten anklicken. Aber nur für den Fall, dass das nicht zu viel Arbeit sein sollte, ja, bitte schön. Bisher haben wir 18 popelige Antworten! Das ist ja wohl ein Witz! Also: Klick, klick, klick. Nein, ein Würstchen kriegt ihr dafür NICHT! Grumpf! : )

Dienstag, 29. November 2011

Der Glaube an die Menschheit : )

In den Momenten, in denen ich, trotz meiner Jugend und eigentlichen Unbekümmertheit, fast die Hoffnung aufgebe, dass der Mensch an sich doch edel und gut ist, weil ich gerade mal wieder überschüttet werde mit den übelsten Horrorgeschichten der Gattung Mensch - sei es ein Mann, der einen Welpen gestohlen, gequält und dann am Baum aufgehängt hat, eine Pflegemutter, die eine hilflose Schutzbefohlene monatelang gefoltert und am Ende in der Wanne ertränkt hat, während der Pflegevater Bescheid wusste, aber nichts gesagt hat, die Massenvernichtung von Straßenhunden in der Ukraine (ich berichtete) oder die Mutter, die ihre siebenjährige Tochter gegen Geld für Pornos zur Verfügung gestellt hat - also in den wirklich dunkelen Momenten, die einen fast verzweifeln lassen und zumindest einmal wirklich sprachlos machen, dann, ja dann passieren manchmal kleine, unbedeutende Dinge, die einem tatsächlich wieder Auftrieb geben. Uff, was ein langer Satz... grumpf...

Da landen Fraule und ich vor ein paar Tagen zufälligerweise in einem nahegelegenen Blumenladen, um spontan einen Adventskranz zu kaufen. Eigentlich wollten wir nur ums Eck das Altglas entsorgen. Vor der Tür sehen Fraules Argusaugen ein selbstgezimmertes Vogelhäusschen stehen, das sofortige Begehrlichkeiten weckt. Der unverzügliche Kauf duldet keinen Aufschub, soviel ist klar. Leider nimmt die ältere Ladenbesitzerin keine EC-Karten an, da sich das für ihren kleinen Vorortladen nicht lohnen würde, erklärt sie. Fraule sagt, Mist, sie hätte nicht genug Geld dabei und der nächste Postbankautomat sei in der Innenstadt. Da erwidert die alte Dame: "Macht doch nix. Sie nehmen das Vogelhäusschen einfach mit und bringen mir das Geld irgendwann später."
Fraule guckt sie ungläubig an und sagt: "Aber sie kennen mich doch gar nicht!" Da lacht die alte Dame und antwortet: "Ach was, das passt schon!"
Danach lästern die beiden noch ein bisschen über die Postbank (die alte Dame ist dort auch Kundin), und schließlich ziehen wir glücklich und um ein unbezahltes Vogelhäusschen reicher ab. Selbstredend hat Fraule das Ding am nächsten Tag bezahlt. Das stand für uns natürlich außer Frage. Aber wusste das auch die Verkäuferin? Wir haben uns vorher noch nie gesehen, haben dort noch nie etwas gekauft.
Vor diesem Vertrauen gegenüber einem wildfremden Menschen ziehe ich ganz tief mein Atze-Toupet! Und für uns ist klar: Dieser Laden ist um einen Kunden reicher! : )

Freitag, 25. November 2011

Achtung! SONDERkolumne: Nein zum Boykott der Fußball-EM 2012! >: [

F Ü R  D I E  F E L L P R E S S E  U N T E R W E G S . . .

CKO Willi sagt Nein zum
Boykott der Fußball-EM 2012 : )
Es vergeht kein Tag, an dem auf Facebook nicht zum Boykott der EM 2012 aufgerufen wird, weil in Kiew Hunde vergiftet und bei lebendigem Leibe verbrannt werden, um die Straßen für die Fußball-Europameisterschaft zu säubern. Untermalt wird das Ganze mit grauenvollen Fotos, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen.

So. Ich muss es loswerden, auch auf die Gefahr hin, dass ihr mich jetzt alle unmöglich findet. Aber mir geht das total auf mein eines Ei! Ich bin voll genervt von dieser höchst aggressiven Art, wie hier versucht wird, Mitgefühl und Empörung auszulösen. Das ist plump, nieder und unprofessionell. Abgesehen davon muss ich wirklich den Sinn eines Aufrufs zum EM-Boykott anzweifeln. Auf einer Skala von 0 bis 10, wo würdet ihr da wohl ganz ernsthaft die Aussicht auf Erfolg einschätzen?
Ich weiß genau, mein Fraule ist entsetzt über dieses unfassbare Hundemassaker und dass sie in ihrer Fantasie die Verantwortlichen dafür in Zeitlupentempo vierteilt und ihnen die Haut abzieht, das weiß ich auch. Aber sie wird die EM sicher NICHT boykottieren. Zu Recht, wie ich finde. Denn mal ganz ehrlich: Wie reel ist die Chance, dass der Boykott so erfolgreich wird - niemand geht hin -, dass tatsächlich der angestrebte wirtschaftliche Schaden entstünde, durch den die Verantwortlichen gezwungen würden, zur Besinnung zu kommen? Lächerlich!
Fraule, die sehr sehr gerne EMs und WMs guckt, schwört, sie würde mitmachen, wenn damit auch nur ein Hund gerettet würde. Aber wen erreicht denn der Aufruf im FB überhaupt? Hauptsächlich Hundebesitzer. Tierfreunde. Womöglich ein Klientel (meist sind es Frauen, deren Hunde einen FB-Account haben), das sich nicht mal besonders für Fußball interessiert? Aber habt ihr mal einem echten Fußball-Fan gesagt, hey du, da werden Hunde abgeschlachtet, jetzt boykottier' du mal schön die Fußball-EM, damit das ein Ende hat? Was schätzt ihr wohl, wird dieser Fan sagen? "Hast du sie noch alle?" - wenn er nett ist.
Ein weiterer Nervfaktor dieser täglichen Überflutung meines FB-Accounts zum Thema EM-Boykott sind natürlich diese Fotos im niedere Instinkte weckenden BILD-Zeitungsniveau. Das ist unseriös. Das ist so wie Fotos von blutüberströmten Toten in Kriegsgebieten zu zeigen, angeblich, um das Grauen nachvollziehbarer zu machen. In Wahrheit gehen diese Medien damit auf Quotenfang, denn Menschen fahren nun mal langsamer, wenn es auf der anderen Seite der Autobahn einen Unfall zu sehen gibt.
Und abgesehen davon: Ist es nicht leider so, dass je mehr grausame Bilder man sieht, man auch umso schneller einen gewissen Sättigungsgrad erreicht und abgehärteter wird? Beim ersten Foto ist die Empörung, das Entsetzen und das Mitleid noch riesengroß. Beim zweiten auch noch. Beim zehnten fängt's langsam aber sicher an zu nerven und beim zwanzigsten schaut man nicht mal mehr hin. Mit der Konsequenz, dass man gar nichts mehr tut, sondern - auch zum Selbstschutz - die Tür zur Empfänglichkeit wieder fest verschließt.

Es ist gut, wenn Menschen aufschreien, sich zusammentun und gegen die Ungeheuerlichkeiten dieser Welt kämpfen, sich stark machen für die Schwachen in unserer Gesellschaft, für Geschöpfe, die nun wirklich überhaupt keine Lobby haben. Aber auf die kluge Art der Gegenmaßnahme kommt es an, wenn man wirklich etwas tun will und sich nicht nur schön laut, aber erfolglos aufregen möchte.
Unterschriftensammlungen sind gut, Demonstrationen sind gut, um bei einer breiten Masse Aufmerksamkeit zu erregen, Petitionen bei der Ukrainischen Regierung einzureichen ist gut, die Verantwortlichen dieses Massakers zur Rede zu stellen und anzuklagen ist gut, die örtlichen Tierheime aufzufordern sich einzubringen ist gut, internationale Tierschutzvereinigungen auf den Plan zu rufen ist gut, eine Anzeige wegen Tierquälerei zu erstatten ist gut.
Aber zum Boykott einer der geldeinbringendsten und mächtigsten Wirtschaftsmaschinerien aufzurufen, in dem Glauben, an dieser Schraube drehen zu können, ist naiv und lächerlich. Was zählt in der Welt des Geldes, der Macht und des Klüngels das Leben eines Straßenhundes?

Nutze die Macht deiner Stimme sinnvoll! Sag Nein zur Tötung von Straßenhunden in der Ukraine!
http://www.thepetitionsite.com/2/tell-ukraine-to-stop-burning-animals-alive/

Bleibt dran!
Euer knallharter Killerrüde
Willi CKO (Chief Killerkolumnist Officer) Fellpresse | : )

Nachtrag: Die morgendliche Schreckensherrschaft : )

Clever Fraule hat 'nen neuen Stuhl für die Diele gekauft (der alte hat etwas gelitten, ihr erinnert euch). Aus verdengeltem Eisen im sogenannten Shabby Chick Look. Damit ich mir daran die Zähne ausbeisse, sagt sie. Fiese Möpp, die. Und bei diesem rostigen Teil würde gar nicht auffallen, wenn jemand da reinbeißen würde, hat sie Herrle erklärt. 


Reinbeißen welcome! : )
Also ich glaube ja, die nutzt mich nur aus. Die will doch, dass ich bestimmte Sachen in die Zähne bekomme, nur damit sie wieder guten Gewissens was Neues kaufen kann. So sieht's doch aus. Aber den Gefallen tue ich ihr nicht mehr.
Ich bin wieder zu meiner alten Gewohnheit zurückgekehrt und schlafe lieber, bis Fraule nach Hause kommt.
Na ja, die Schuhe räumt sie aber vorsichtshalber doch noch in einen anderen Raum. Vertrauen ist gut, sagt sie, Kontrolle ist besser. Grumpf : )

Donnerstag, 24. November 2011

Wills Killerkolumne: Das große Interview mit Dog Sammy : )

F Ü R  D I E  F E L L P R E S S E  U N T E R W E G S . . .

CKO Willi beim knallharten
Interview : )
Der Ruhm des erst dreijährigen Chefredakteurs und Wald- und Wiesenreporters Dog Sammy von der Fellpresse strahlt mittlerweile weit über die ostdeutschen Grenzen hinaus. Täglich schart er immer mehr Fans um sich und sein respektloses Satire-Wurstblatt herum. Mittlerweile zählt er tausende Fellpresseleser und Fans auf Facebook. Wie kann das sein? Wie gelingt es diesem übergewichtigen Stromberg auf vier Pfoten und Harald Schmidt der Hundemedienwelt seinen Erfolg auf- und auszubauen? Was macht ihn so beliebt? Gar verführerisch, wenn man die Zahl seiner Lausemädchen betrachtet? Was steckt hinter der großfressigen Schnauze von Dog Sammy? Wie ist seine private Seite, die bisher kaum keiner kennt? Raue Schale, weicher Kern oder raue Schale, gar kein Kern?
Ich habe den Selfmade-Medienmogul zum knallharten Interview geladen. Hier nun ganz exklusiv das erste Interview mit der Leipziger Giftspritze. Er gestattet uns einen zutiefst privaten Einblick in sein lethargisches Sofakartoffelleben:



CKO (Chief Killerkolumnist Officer) Willi: Dog Sammy, vielen Dank, dass du dir Zeit für dieses Interview nimmst. Wir wissen, deine Zeit ist kostbar da aufm Sofa, also fange ich gleich an. Du bist der Chefredakteur der Fellpresse. Seit wann gibt es die Fellpresse und wer hatte die Idee, eine Satire-Zeitung vom Hund für Hunde zu machen?

Dog Sammy: Die Idee hatte ich im März diesen Jahres beim Kacken. Direkt am Straßenrand einer Leipziger Gosse lag eine zerfledderte BLOND-Zeitung mit der Schlagzeile “Bestialischer Köter trampelt unschuldigen Löwenzahn nieder” und es wurde eine sofortige Exekution gefordert. Als ich also meine Wurst gelegt und die Chefin es ordnungsgemäß eingetütet hatte, zuckelte ich mit ihr nach Hause und gründete die FELLPRESSE.
Auch wir Köter, Sauhunde, Mistschweine und Dreckviecher (aus dem Vokabular der BLOND) haben eine Stimme und eine Sicht auf die Dinge. Wir lassen uns nicht mehr das Maul verbieten!

CKO Willi: Was ist deine Message? Was möchtest du deinen Lesern und Fans sagen?

Dog Sammy: Ööööhm … jaaa … hmm … *Kopf kratz* ok, nächste Frage!

CKO Willi: Bekommst du auch kritische Zuschriften? Und was machst du mit denen?

Dog Sammy: Tagtäglich werde ich angemeckert und es kommt immer wieder die schlimmste Grütze in mein Outlook durch. Diese Emails leite unter dem Pseudonym “IM Pittiplatsch” direkt an die BLOND weiter.

CKO Willi: Regelmäßige Leser werden bemerkt haben, dass du ein etwas gespanntes Verhältnis zu Katzen hast. Gab es da mal einen Auslöser? Und findest du dein feindlich gesinntes Verhalten eigentlich politisch korrekt?

Dog Sammy: Da ich der WWP (Willis Würstchen Partei) angehöre, ist mir erst mal schnurz was drin ist. Hauptsache ich bekomme die versprochene Parteiwurst. Und was die Kittys angeht, möchte ich mich mit “kein Kommentar” aus der Frage rausdrücken.

CKO Willi: Du bist nun 3 Jahre alt. Wo siehst du dich in 5 Jahren?

Dog Sammy: In 5 Jahren werde ich hoffentlich meine Sofastellung von 10 Stunden auf 16 Stunden ausgebaut haben.

CKO Willi: Du wohnst in Leipzig. Ist es eigentlich eine große Belastung, in Ostdeutschland leben zu müssen? Ich meine, immerhin laufen da ständig alle nackt durch die Gegend …

Dog Sammy: Leider wird unser sächsisches LE (Abkürzung für Leipzig) immer mehr von westlichen Einflüssen durchtränkt. Mein bester Freund Bazi (Bayer) verleitete mich zum Würstelwasser. Balou (Spanier) zeigt mit gegenüber homoerotische Züge und Dr. Seuss und Elvis, zwei englische Bulldoggen (USA) neigen zu extremen Übergewicht. Glaub mir, lieber Willi, da ist es schon gut, dass nicht mehr alle nackt herumlaufen!

CKO Willi: Nun zu deiner familiären Situation … Hast du Geschwister? Wie ist deine Familie? Dein Fraule? Ist die auch so großfressig wie du?

Dog Sammy: Mein Vater Bob ist, wie ich es auch bin, ein sehr gutaussehender und extrem potenter Rüde. Mit meiner bildschönen Mama Wendy zeugte er Ende August 2008 mit einem Ritt 11 (in Worten ELF) Welpen.
Meine Vita kann man HIER noch genauer nachlesen. Bitte Taschentücher bereithalten!
Ansonsten gibt es neben einer Horde Kinder und Enkelkinder (Manitu sei dank fast alle weit weit weg) die Chefin und die Mama. Beide nicht mehr taufrisch, aber für meine Bedürfnisse noch gut zu gebrauchen. Was meine Chefin betrifft, hat die auch ein ziemlich großes Maul. Was da alles reinpasst, bekomme ich nicht mal als Tagesration. Echt mal!

CKO Willi: Wie man sehen kann, bist du ein wenig dick. Wie viel wiegst du?
Was ist deine Lieblingsdiät?

Dog Sammy: Ich sage es einfach mal so heraus … es sind knapp 40 Kilo. Allerdings trage ich Vollbart und bin unter den Armen unrasiert. In Großbritannien hat man jetzt einen verwahrlosten Bobtail gerettet und ihm die verfilze Matte geschoren. Die wog ca. 13 Kilo. So in etwa würde ich mein Fellvolumen schätzen. Also wiege ich unterm Strich 27 Kilo! Das ist meiner Meinung nach schon Untergewicht für einen Golden Retriever! Hiermit beantrage ich eine Futtererhöhung!

CKO Willi: Es wird gemunkelt, du trägst gerne rosa Unterbuxen und rote Schluppen. Was ist dran an dem Gerücht?

Dog Sammy: In der Tat mag ich kräftige Farben. Allerdings beziehen die sich mehr auf kobaltblaue Fussabtreter. (Blöder Sack, Anm. d. Red.)

CKO Willi: Hinter jedem mächtigen Mann steht immer eine starke Frau oder so ähnlich. Wir haben von deiner Verlobung mit Jamie von Adventure-Dogs-Hundeshop gehört. Ist Jamie tatsächlich die starke Frau, die dir den Rücken freihält? Mir scheint sie eher eine blöde Ziege zu sein …

Dog Sammy: Ohne meine, unter Manitus Sonne schönste Verlobte Jamie, wäre ich, und das sage ich hier klar und deutlich, schlichtweg verhungert. Sie sorgt nicht nur für die Erhaltung meines Goldiespecks, sie wirft sich auch immer wieder heldinnenhaft zwischen allmögliche Angriffe aus der Onlinewelt. Ich bin so dankbar, eine so schöne und kluge First Lady an meiner Seite zu haben.
(Bitte eine Kopie des Interviews an sie weiterleiten!)

CKO Willi: Man munkelt, du bist ein übeler Herzensbrecher und hast einen Stall voller Lausemädchen. Wie kommt Jamie damit klar?

Dog Sammy: Dass mein Weg mit gebrochenen Herzen gepflastert ist, ist wahrlich nicht meine Schuld! Die billigen Weiber prallen einfach an mir ab! Warum soll ich mich mit trocken Brot befassen, wenn daheim eine Leberwurstsemmel auf mich wartet?! Jamie ist und bleibt die Einzige! (Was ein widerlicher Schleimer!, Anm. d. Red.)

CKO Willi: Wann werden die Hochzeitsglocken läuten? Oder wirst du Jamie mit vielen dämlichen Ausreden hinhalten, wie du es mit der Vorgängerin Bertha, deiner Plüschgiraffe, auch gemacht hast? Wie kommt Bertha mit der Trennung klar? Lebt ihr immer noch zusammen unter einem Dach und wie findet Jamie das?

Dog Sammy: Unser großes Vorbild ist ja das FB-Traumpaar Cäsar und Melly Ermatinger-Müller, die dieses Jahr online sich die Pfote gereicht haben.
Wenn Jamie sagt: “Los mein Hengst!”, dann wird sofort der Weddingplaner Froonk Matthee gebucht.
Bertha ist übrigens sehr glücklich mit Jamies Esel. Sie haben schon sehr viel Füllstoff miteinander ausgetauscht. Auf Einzelheiten möchte ich aber aus Pietätgründen nicht eingehen.

CKO Willi: Was sagst du zu dem Gerücht, dass du nur mit Jamie zusammen wärst, um dich an der Quelle besonderer Leckereien einzunisten. Eine Art Verfressenheitsbeziehung, sozusagen …

Dog Sammy: Natürlich ist es ein Traum für jeden Kerl, direkt an der Theke zu sitzen.
Aber das war nur die Kirsche auf der berühmten Torte. Dass unsere Beziehung sehr käselastig ist, bestreiten wir beide auch überhaupt nicht. Im Gegenteil, mit einem guten Limburger haben wir schon einige neckische Bauchnabelspielchen genossen. (Oh Gott, mach, dass dieses Bild in meinem Kopf verschwindet! Anm. d. Red.)

CKO Willi: Auch wenn du ausm Maul stinkst wie ein toter Fisch, muss ich gestehen, bist du doch beneidenswert kreativ. Wem klaust du die Ideen? Und wer hat dir beigebracht, so virtuos mit Photoshop umzugehen? Bei den dicken Pfoten schaffst du das nie alleine.

Dog Sammy: So etwas geht ganu klar nicht von allein! Ich nutze zur Hervorrufung meiner Muse einen Pritt-Stift. Den drehe ich ca. 3 cm heraus und stecke ihn mir ins rechte Ohr. Und schon erscheint vor meinem inneren Auge eine Regenbogenwelt.

CKO Willi: Was hat die Fellpresse, was andere Zeitungen nicht haben? Warum sollte man die Fellpresse unbedingt lesen? Und vor allem, WER sollte die Fellpresse unbedingt lesen?

Dog Sammy: Erst einmal unterscheidet sich die Fellpresse zum Beispiel von der BLOND durch die gutaussehenden Mitarbeiter und den umwerfenden Mundgeruch.
Auf die Frage, wer die Fellpresse lesen sollte, kann ich ganz klar
antworten: Nur Hunde! Einen solch herrlichen Käse darf sich nicht einmal ein Canis Stultus entgehen lassen!

CKO Willi: Ist die Fellpresse politisch? Und wenn ja, wo steht sie?

Dog Sammy: Diese Frage hatte ich schon zu Beginn beantwortet. Daran merkt man deutlich das Interesse an meinen Antworten. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich der WWP (Willis Würstchen Partei) zugehörig. Bis jetzt! (Der will mir wohl drohen, der doofe Sack! Anm. d. Red.)

CKO Willi: Was hältst du von BLOND-Lesern?

Dog Sammy: Da ich ein sehr reinlicher Typ bin, nicht viel. Hast du schon mal probiert, dir mit der BLOND den Arsch abzuwischen? Die Druckerschwärze verfärbt das ganze Fell! Viel zu billig, meiner Meinung nach!

CKO Willi: Jetzt mal ein paar ganz private Fragen zum Schluss … Was ist dein absolutes Lieblingsfressen, für das du sogar Jamie im Regen stehen lassen würdest?

Dog Sammy: Mein Herzblatt würde ich nie im Regen stehen lassen! Dabei weicht doch der ganze gute Käse auf … den ich natürlich mit ihr teile, so wie ich es bei meinem Heiratsantrag versprochen hab! (Und ich muss doch gleich kotzen, Anm. d. Red.)

CKO Willi: Wer hat bei euch die Hosen an, du oder dein Fraule? Oder Jamie?
Oder Bertha?

Dog Sammy: Ganz klar die Chefin. Allerdings sind da schon einige Löcher von mir drin.

CKO Willi: Wie kommt eigentlich dein bester Kumpel Bazi damit klar, dass du verlobt bist? Sind eure berühmten Würstelwassersauftouren jetzt Geschichte?

Dog Sammy: Bazi befindet sich zurzeit in einem ambulanten Bootcamp und bereitet sich so auf eine evtl. Beziehung mit seiner Flamme Evi vor. Aber wir werden noch sicherlich, trotz unserer Damen, das eine oder andere Fläschchen Würstelwasser vernichten.

CKO Willi: Machst du auch mal Urlaub? Oder bist du ein Workaholic? Oder vielmehr ein Couchoholic …

Dog Sammy: Meine Chefin sagt immer: “Sammy, wer dich hat, braucht keinen Urlaub mehr!
Der hat auch so tagtäglich Walderde unter den Fingernägeln und Sonne auf dem Scheitel.”

CKO Willi: Nun aber wirklich die allerallerletzte Frage, die jedem Leser auf der Zunge brennt: Wie positiv hat sich dein Leben verändert, seit der knallharte Killerrüde Willi in dein Leben getreten ist?

Dog Sammy: Nun, ich habe tatsächlich einige Veränderungen bemerkt. Wie zum Beispiel die Abwanderung der schlüpfrigen Gastropoda in Richtung Schweizer Grenze. (Gastropoda??? Kann man das essen? Grumpf!, Anm. d. Red.)

CKO Willi: Vielen Dank für das Gespräch, du FURZGESICHT : )

Dog Sammy: Bitte schön, du gefärbter Pudel :)

Ende!

Bleibt dran!

Euer knallharter Killerrüde
Willi | CKO (Chief Killerkolumnist Officer) | Fellpresse | : )