Samstag, 30. April 2011

Philosophie am Wochenende: Über Fraulesachen, nicht so schnelle Autos und rote Lackschuhe : )

Ich hab' da was Interessantes beobachtet: Hunde sind Fraulesache. Ich seh' überall nur Hunde mit Fraules: Beim Gassigehen, in der Hundeschule, bei Hundewochenenden, auf Hundeseminaren, beim Bloggen - überall.
Die dazugehörigen Herrles gibt's wahrscheinlich schon auch, aber die spielen scheinbar nur die zweite Geige. Sie halten sich meist dezent im Hintergrund und geben ihren Frauen allenfalls mal eine wohlgemeinte Anweisung in Form von "DEIN Hund zerkaut gerade meine nagelneuen Asics Gel Fuji ES. Kannst du den nicht endlich mal erziehen, wozu gehst du seit Monaten in die Hundeschule!" oder: "DEIN Hund drückt gerade seinen weich gekauten Büffelhautknochen in die Ledergarnitur meines BMWs, sag ihm, er soll aufhören, oder er kann gucken, wie er zu Fuss nach Hause kommt!"

Es gibt natürlich schon auch richtige Vollzeitherrles... in der Werbung zum Beispiel oder in Hollywood. Oder in hippen Cafés hipper westlicher Metropolen mit hippen Dalmatinern oder Golden Retrievern an der Seite und der Frankfurter Allgemeinen oder New York Times an der anderen. Es gibt natürlich auch die Sorte "verwegener Abenteurer und sein bester Freund" aus der TV-Reportage, dem der treue Kumpel selbst dann nicht von der Seite weicht, wenn der Grizzly bereits in 1 Meter Entfernung die Zähne fletscht. Oder Marke "diplomierter Hundeflüsterer mit eigener Bühnenshow" oder auch "smarter Single-Nachwuchsdarsteller aus Endlos-Fernsehserie mit Hund-im-eigenen-Restaurant-Problem". Interessant ist, dass alle diese Vollzeitherrles ein- und dieselbe Botschaft senden: Schaut her, ich bin wer (oder möchte wer sein) und mein Hund hilft mir dabei, reicher, interessanter, männlicher oder attraktiver zu wirken. Das ist so wie Männer und Autos, fürchte ich. Haargenau dieselbe Botschaft. Oder kennt ihr einen Mann, der freiwillig Fiat Punto fährt, geschweige denn mit einem Yorkshire auf dem Arm und weißem Schleifchen im Kopp öffentlich durch die Gegend eiert? 

© Mosi
Nein, natürlich nicht, die gibt's ja auch nicht im wahren Leben (und Rudolph Moshammer, der ist echt kultig, aber ein Mann...? Mal ganz davon abgesehen, dass seine Fußhupe auch nur ein Mittel zur Selbstinszenierung darstellte... Demnach also wohl doch ein Mann ; ).
Es scheint, Fraules sind da eindeutig anders. Offensichtlich sind die nämlich schon längst wer und brauchen uns nicht dafür. Deswegen fahren die auch gerne Fiat Punto oder tragen einen Yorkshire mit Schleife auf der Birne spazieren, ohne sich deswegen klein und unbedeutend zu fühlen. Die lieben uns einfach um unserer selbst willen. Egal, ob wir klein oder groß, kurz- oder langhaarig oder schwarz, weiß, blond, braun oder gepunktet sind. Ist das nicht beneidenswert?

Also gut. Trotz allem hab' ich ja die Hoffnung, dass es im normalen Leben auch solche Vollzeitherrles gibt. Auch, wenn ich persönlich keine kenne. Fragt sich nur, wo versteckt ihr euch? Kommt ihr nur im Dunkeln raus, wie der Familienvater da bei uns ums Eck, der nur nachts seinem Hobby frönt und seine knallroten Lack High Heels spazieren führt, um sich ungestört am Klappern der Absätze zu erfreuen? Und welche Hundeschule hat nachts geöffnet? Fragen über Fragen...
: )

8 eloquente Meinungen zu dem Quatsch : )

  1. Lieber Willi, lass dir von deinem Fraule nicht immer solche Sachen einreden. Es gibt genügend Vorzeigeherrle, die sehrwohl mit ihrem Hund so einiges unternehmen.

    Ausserdem sollst du nicht lügen Willi, es sei denn, du kennst deinen Oasenchef nicht mehr.

    Jedoch kenn ich viele Fraule, die ihrem Hund nicht wirklich viel beigebracht haben und auch keine Hundeschule besuchen.

    Ausserdem lieber Willi wird in Hundeschulen sehr viel geredet, besonders bei Frauen, da ist Arbeiten nicht immer an erster Stelle, da gehts nur darum bei anderen anzugeben, wie toll der eigene Hund doch ist.

    So oder so, es gibt auch Herrle, die ihren Hund richtig wichtig finden ;o)

    AntwortenLöschen
  2. Lieber El Chefe, ich muss dringend darauf bestehen zu erwähnen, dass dies meine eigenen Beobachtungen sind. Fraule hat nix damit zu tun : )

    AntwortenLöschen
  3. Zitat Willi: Also gut. Trotz allem hab' ich ja die Hoffnung, dass es im normalen Leben auch solche Vollzeitherrles gibt. Auch, wenn ich persönlich keine kenne.

    Ich sag ja du sollst nicht lügen du!

    AntwortenLöschen
  4. Also gut, ich geb's zu, ich kenne einen : )

    AntwortenLöschen
  5. meiner ist kein Vollzeit Hunde Bespass Gassi Hundeschulen geh Papi :-(
    Dafür.....ist die Zeit die wir Männer miteinander verbringen unbezahlbar !
    ich hoffe SIE hat das nicht gehört :-)
    Stubs, Knuff Indi

    AntwortenLöschen
  6. wo ein willi ist, ist auch ein gebüsch und auf alle fälle was zum lachen! na du bist vielleicht ein held und du hast eine entzückende seite. ich besuch dich jetzt öfters! ich bin die schöne charlotte, ein österreichisches whippetmädel und näheres gibts in meinem salon...
    küßchen charlotte

    AntwortenLöschen
  7. ich kenne auch einen!
    und mir ist es auch längst aufgefallen und es hat mich anfangs etwas irritiert:

    http://charlottessalon.blogspot.com/2011/03/oberschmuserin.html

    bussi,
    hani

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Willi,
    Vollzeitherrle...........das muß eine ganz seltene Rasse sein. Vom Aussterben bedroht. Die müssen doch geschützt werden. Wenn du sowas hast, paß gut drauf auf. Wir haben nämlich keins.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen

Deine Meinung ist willkommen! Ob Lob oder Kritik, mit Humor oder ohne - ich halte ne Menge aus!
Wenn du allerdings einfach nur mal unter dem Deckmäntelchen der Anonymität oder wegen mir auch unter deinem richtigen Namen unflätig werden oder destruktiv stänkern willst, weil dir sonst keiner zuhört, dann wird dies hier leider nicht deine Bühne werden - versprochen! : )