Freitag, 5. August 2011

Willis Killerkolumne: Hunde an die Macht : )

F Ü R  D I E  F E L L P R E S S E  U N T E R W E G S . . .


Killerkolumnist Willi
kann Kinder gut leiden : )
1986: Herbert Grönemeier singt "Kinder an die Macht" und alle finden das so unheimlich politisch korrekt und singen voll überzeugt und ganz beseelt mit. Was jedoch niemand ahnt: Das ist das Ende des goldenen Zeitalters, als Kinder Erwachsene noch mit Namen grüssen müssen, wenn sie ihnen im Treppenhaus begegnen, nur sprechen dürfen, wenn sie gefragt werden und ADHS noch Zappel-Philip heißt und der Teufelsbraten garantiert den Arsch versohlt bekommt plus Stubenarrest, wenn er mal wieder die Tischdecke samt Süppchen vom Tisch reisst.

25 Jahre später: Was früher zwar besungen aber eigentlich von niemandem wirklich ernst genommen wurde, ist heute wahr geworden. Die lieben Kleinen - so unschuldig, so ehrlich, so unverfälscht - sie haben's tatsächlich geschafft! Kinder an der Macht. Ein finsteres Zeitalter in Mittelerde ist hereingebrochen, grumpf... <: 0)

Neulich beim Pullern in Nachbars Beete beobachtete ich einen dieser unschuldig, ehrlich und unverfälschten Exemplare im Grundschulalter dabei, wie er seinen Vater - Vollblutsozialpädagogen mit Lehrauftrag - erst gepflegt anspuckte, dann in dessen in ökologisch nachhaltiges Leinen verhüllten Pädagogenhintern trat und zum krönenden Abschluss sein Fahrrad samt Kinderanhänger umschmiss - weil er sich nicht in den selbigen hineinsetzen wollte. Der kompetente Studienrat hatte als Antwort auf diese ziemlich professionelle Nightmare Show des kindlichen Freddy Krügers einen total deeskalierenden Dialog im Angebot - den der Nachwuchs unter zur Hilfenahme eines hysterischen Kreischanfalles grosszügig ausschlug und den Vater stattdessen an Ort und Stelle in einem Kettensägenmassaker kurzerhand erledigte (na gut, letzteres hab ich möglicherweise erfunden).

Ein Bekannter bekannte neulich mit tragikschwerer Stimme, er sei gegen Gewalt an Kindern (zu Hunden hat er sich leider nicht geäussert) und die begänne für ihn schon mit der Erhebung der Stimme gegenüber dem armen Tropf. Der arme Tropf stand derweil schlecht bis gar nicht sozialisiert in der Ecke, beglotzte die weit herunter geklappten Kinnladen der perplexen Zuhörerschaft als handelte es sich um die Rookies aus dem Paralleluniversum und weigerte sich partout mit den Ausserirdischen in Kontakt zu treten. In dieser Ecke steht er heute vermutlich immer noch.

Dreijährige gehen bei den Debatten mit ihren Müttern oder Vätern um die Wahl der Kleidung als Sieger hervor, haben das letzte Wort bei der Wahl des Urlaubsortes und des zum Kauf anstehenden Einfamilienhauses, bestimmen den Speiseplan und das Fernsehprogramm, sitzen am Kopfende des Tisches und halten die Fäden, die aus ihren Eltern Hampelmänner machen, fest in ihren kleinen Patschehändchen. RES-PEKT!!!

Ob der Nation dieser Machtwechsel nun also tatsächlich nur Gummibärchen und Marzipan beschert, wie Häbät einst verklärte, wird sich noch zeigen. Wer den Herrn der Fliegen gelesen hat, der weiß zumindest, dass diese Geschichte nicht so dolle endet. Besonders spannend wird es ja aber erst noch. Nämlich, wenn die niedliche Brut erstmal herangereift ist und dazu übergehen wird, nicht nur die eigenen Eltern und Lehrer, sondern das ganze Land unter seine Fuchtel zu bringen.

Vielleicht hätte Hrbrt damals also besser erstmal William Golding gelesen und dann lieber "Hunde an die Macht" genuschelt. Denn dass wir in Wahrheit die besseren Menschen sind, ist schließlich allgemein bekannt.
Aber keine Sorge! Ich arbeite ja schon seit längerem an der Übernahme der Weltherrschaft (das Sofa und das Bett hab' ich ja schon unter Kontolle) und werde alles daran setzen, euch vor diesem tragischen Schicksal zu bewahren (auch wenn ihr eigentlich verdient hättet, die Suppe selber auszulöffeln). Ich denke da zum Beispiel an Stachelhalsbänder, Elektroschocker und all so'n Zeugs... Bei der Erziehung soll das wahre Wunder wirken. Also, vertraut mir! Doch solange...

bleibt dran!

Euer knallharter Killerrüde
Willi : )

2 eloquente Meinungen zu dem Quatsch : )

  1. Hunde an die Macht ist super! Willi da bin ich dabei!
    LG, Enya

    AntwortenLöschen
  2. das war schön!!

    und über facebook stalken wir dich jetzt auch gleich mal.....

    kimba-miezewuff.blogspot.com

    bis bald!!

    AntwortenLöschen

Deine Meinung ist willkommen! Ob Lob oder Kritik, mit Humor oder ohne - ich halte ne Menge aus!
Wenn du allerdings einfach nur mal unter dem Deckmäntelchen der Anonymität oder wegen mir auch unter deinem richtigen Namen unflätig werden oder destruktiv stänkern willst, weil dir sonst keiner zuhört, dann wird dies hier leider nicht deine Bühne werden - versprochen! : )