Dienstag, 29. November 2011

Der Glaube an die Menschheit : )

In den Momenten, in denen ich, trotz meiner Jugend und eigentlichen Unbekümmertheit, fast die Hoffnung aufgebe, dass der Mensch an sich doch edel und gut ist, weil ich gerade mal wieder überschüttet werde mit den übelsten Horrorgeschichten der Gattung Mensch - sei es ein Mann, der einen Welpen gestohlen, gequält und dann am Baum aufgehängt hat, eine Pflegemutter, die eine hilflose Schutzbefohlene monatelang gefoltert und am Ende in der Wanne ertränkt hat, während der Pflegevater Bescheid wusste, aber nichts gesagt hat, die Massenvernichtung von Straßenhunden in der Ukraine (ich berichtete) oder die Mutter, die ihre siebenjährige Tochter gegen Geld für Pornos zur Verfügung gestellt hat - also in den wirklich dunkelen Momenten, die einen fast verzweifeln lassen und zumindest einmal wirklich sprachlos machen, dann, ja dann passieren manchmal kleine, unbedeutende Dinge, die einem tatsächlich wieder Auftrieb geben. Uff, was ein langer Satz... grumpf...

Da landen Fraule und ich vor ein paar Tagen zufälligerweise in einem nahegelegenen Blumenladen, um spontan einen Adventskranz zu kaufen. Eigentlich wollten wir nur ums Eck das Altglas entsorgen. Vor der Tür sehen Fraules Argusaugen ein selbstgezimmertes Vogelhäusschen stehen, das sofortige Begehrlichkeiten weckt. Der unverzügliche Kauf duldet keinen Aufschub, soviel ist klar. Leider nimmt die ältere Ladenbesitzerin keine EC-Karten an, da sich das für ihren kleinen Vorortladen nicht lohnen würde, erklärt sie. Fraule sagt, Mist, sie hätte nicht genug Geld dabei und der nächste Postbankautomat sei in der Innenstadt. Da erwidert die alte Dame: "Macht doch nix. Sie nehmen das Vogelhäusschen einfach mit und bringen mir das Geld irgendwann später."
Fraule guckt sie ungläubig an und sagt: "Aber sie kennen mich doch gar nicht!" Da lacht die alte Dame und antwortet: "Ach was, das passt schon!"
Danach lästern die beiden noch ein bisschen über die Postbank (die alte Dame ist dort auch Kundin), und schließlich ziehen wir glücklich und um ein unbezahltes Vogelhäusschen reicher ab. Selbstredend hat Fraule das Ding am nächsten Tag bezahlt. Das stand für uns natürlich außer Frage. Aber wusste das auch die Verkäuferin? Wir haben uns vorher noch nie gesehen, haben dort noch nie etwas gekauft.
Vor diesem Vertrauen gegenüber einem wildfremden Menschen ziehe ich ganz tief mein Atze-Toupet! Und für uns ist klar: Dieser Laden ist um einen Kunden reicher! : )

7 eloquente Meinungen zu dem Quatsch : )

  1. Na, die Dame hat eben tiefstes Mitleid mit deinem Fraule gehabt, als sie dich neben ihr entdeckte. Wer mit so etwas Hässlichem geschlagen ist, braucht mal einen Sonnenstrahl, dachte sie.

    AntwortenLöschen
  2. Du Willi, Du weißt ja, dass das Dingen aus Holz ist ;-)

    Ich will ja nicht wissen, was passiert wäre, wenn sie Dich als Pfand zurückgelassen hätte :-D

    AntwortenLöschen
  3. Ich hätte, in Anbetracht des Willi'schen Kaubedürfnisses, ein hängbares Häuschen gewählt. *duckundwech*

    AntwortenLöschen
  4. ich hätte NIEEEEE gedacht, dass ihr alle solche fiesen säcke seid! fraule würde jetzt altklug sagen, wie man in den wald ruft, hallt es auch heraus oder so ähnlich... was meint die? : )

    AntwortenLöschen
  5. Hoi Willi,

    Dein Fraule meint damit sicher - wenn Du in den Wald heulst, kommt kein Wolf... :-P

    Die alte Dame hat vermutlich ihren Glauben an die Menschen noch nicht verloren - schön, dass es sowas noch gibt!

    LG und Wuff, Nero & Murphy

    AntwortenLöschen
  6. *auch mal in deinen Blog schnüffel*

    Huhu Willi,

    vielleicht dachte die alte Frau sich: "Wer die armen Vögelchen füttert im Winter, der kann kein schlechter Mensch sein." ;)
    Zumindest kennen ich und Frauchen nur nette Zweibeiner mit Vogelhaus! Es ist schön, dass es noch Menschen gibt, die so viel Vertrauen in andere haben.

    Liebe Grüße vom Gipfelstürmer Archie

    AntwortenLöschen
  7. "Was du gibst, bekommst du zurück". Manchmal ist es wirklich so :-))))).
    Frauchen hatte auch so einen Fall. Eine neue Kundin aus Österreich rief am Montag an, sie bräuchte unbedingt bis Di Abend eine von Frauchens Fusing-Flaschen. Per Express. Naja, normalerweise müssen die Leute erst zahlen und dann bekommen sie ihre Ware.
    Frauchen holte tief Luft und meinte: Okeeee.
    Sie kannte die Frau ja nicht und der Versand kostete per Express doch tatsächlich 20 Euro.
    Die Flasche 12 Euro. Sie setzte auf Vertrauen.
    10 Tage geschah nichts, da die Frau anscheinend im Urlaub war, aber DANN wurde doch bezahlt.
    Manchmal gibt die Menschheit noch Hoffnung :-)))

    Liebe Grüße
    Angus

    AntwortenLöschen

Deine Meinung ist willkommen! Ob Lob oder Kritik, mit Humor oder ohne - ich halte ne Menge aus!
Wenn du allerdings einfach nur mal unter dem Deckmäntelchen der Anonymität oder wegen mir auch unter deinem richtigen Namen unflätig werden oder destruktiv stänkern willst, weil dir sonst keiner zuhört, dann wird dies hier leider nicht deine Bühne werden - versprochen! : )