Mittwoch, 26. Oktober 2011

Willis Killerkolumne: Das Grauen vor der Tür : )

F Ü R  D I E  F E L L P R E S S E  U N T E R W E G S . . .

CKO Willi
hat sein Kostüm schon parat : )
Am Montag ist es wieder soweit: Halloween!
Etwa alle drei Sekunden klingelt's an der Tür, ich werde total ausrasten, weil ich immer ausraste, wenn's klingelt, und noch mehr ausrasten, wenn ich Kinder vor der Tür stehen sehe, am allermeisten ausrasten, weil die auch noch voll gruselig aussehen und zu guter Letzt ausrasten, weil die haufenweise Leckerlis in ihre Tüten geschmissen bekommen. Ein Heidenspaß!

Fraule sieht das ja GAAANZ anders. Erstens findet die mich nervig, wenn ich an der Tür ausraste. Zweitens findet die Kinder, die alle drei Sekunden an der Tür klingeln, nervig, drittens findet die erst recht nervig, wenn sie mich bändigen muss und gleichzeitig so tun soll, als fände sie Kinder in Halloweenkostümen, die ihr kurz und bündig "Süßes oder Saures" ins Gesicht blöken, total putzig. Und viertens findet sie Traditionen - die traditionsgemäß gar nicht unsere Traditionen sind, die aber jedes Jahr immer mehr adaptiert werden, weil eine perfekt funktionierende Kommerzmaschinerie dafür sorgt, dass die Kiddies alle früher oder später auf dem Halloweentrip landen und uns diese "neue Tradition" aus Gründen des Kohlemachens ungefragt übergestülpt wird - total bescheuert. Spielverderberin!

Als Fraule klein war, gab's St. Martin. Auf dem Kirchplatz gab's ein Feuer und es kam ein stattlicher Mann mit einem langem weißen Bart auf einem Pferd dahergeritten, der dann seinen Mantel in einem Akt von christlicher Barmherzigkeit mit einem armen Bettler teilte - oder so ähnlich. Die Kinder sind danach mit ihren selbstgebastelten Laternen gripschen gegangen. Von Haustür zu Haustür wurden Lieder gesungen oder mitunter lange Gedichte vorgetragen, die Wochen oder Tage vorher mühevoll eingeübt wurden - nix da mit amerikanischer Los-Süßigkeiten-her-oder-ich-hau'-dir-eine-auf-die-Mütze-Romantik.
Und für die Lieder und Gedichte gab's dann Obst oder Süßigkeiten.
Zu Hause stand dann noch eine Martinstüte hinter der Tür, gefüllt mit nach Weihnachten riechenden Mandarinen, Nüssen und Schokolade und einem selbstgebackenen St. Martin aus Hefeteig mit 'ner Tonpfeife auf der Brust.
Und zur Steigerung der Vorfreude auf die Adventszeit gab's außerdem noch einen Schoko-Adventskalender für 1,50 DM obendrauf. Das war noch eine echte deutsche oder meinetwegen mindestens mal rheinländische Tradition! Noch dazu kostenlos, wenn man von der Investition von Pappe, Krepp oder Transparentpapier für die Laterne absieht. 
Zombie Willi : )

Heute geht's selbstverständlich nicht ohne aufwändige Kostüme und teure Gruselrequisiten. Und den Bedarf hierfür schafft eine ausgebuffte Halloweenindustrie.
Damit die lieben Kleinen auch mit den Nachbarskindern mithalten können, werden willig oder unwillig einige Euros in Zombie- und Mutanten-Outfits investiert. Wer sagt schließlich schon Nein zur wurzellosen Tradition, wenn die Kindergarten- und Klassenkameraden bereits alle voll auf der Gruselwelle reiten? Wer nicht will, dass sein Kind am nächsten Tag als Außenseiter gemobbt und in Facebook gedisst wird, der wird es nicht wagen, sich dem Gruppenzwang zu entziehen.
Und die Kinder, die finden die "neue Tradition" natürlich super! Was nicht verwundert, da Kinder nunmal alles super finden, was nach Freizeitpark und Karneval riecht. Welches Kind hinterfragt schon echte oder falsche Traditionen oder schert sich um Kommerz? Welches Kind interessiert überhaupt, was es da eigentlich feiert und warum?

Fraule graut's jedenfalls jetzt schon vor Montag. Natürlich wird  sie vorher noch in den Supermarkt eilen und jede Menge Süßes kaufen, denn die Tür mit leeren Händen aufzumachen und den kleinen Zombies pädagogisch wertvoll zu erklären, "Hey, sorry, aber leider boykottiere ich Halloween, da dies weder zum deutschen Kulturgut gehört noch kann ich die Kommerzialisierung von, in diesem Fall, amerikanischem Brauchtum - wisst ihr wenigstens, wo Amerika liegt? - moralisch vertreten", hätte wohl völlig zu Recht ziemlich viel Saures in Form von gezielten Eierwürfen an der Hauswand zur Folge.

Und so beugt sich auch Fraule zähneknirschend dem Gruppenzwang, um nicht als Moralapostelin in die Geschichte unseres Wohnviertels einzugehen.
Und ich darf mich ziemlich sicher schon mal seelisch auf einen Abend angebunden am Tischbein vorbereiten. Grumpf!

Bleibt dran!

Euer knallharter Killerrüde
Willi | CKO (Chief Killerkolumnist Officer) | Fellpresse | : )

Freitag, 21. Oktober 2011

Doppeldick : )

Jetzt schaut euch das an. Zwei, die sich verdient haben:

Das Traumpaar des Monats!
Nichts steht dem trauten Glück mehr im Wege.
Wirklich nichts?

Dick, doof und blond und dick, doof und blond haben sich gefunden. Links Sammy, mein stinkender Fellpressechef, rechts Jamie, Bürozicke und angeblich meine Kolumnenkonkurrenz. Pah! Kaum hat die Tussi sich hochgeschlafen und Faro, ihren heißblütigen Franzosen - der zwar das eine gut beherrscht, was Franzosen nunmal gut beherrschen (seht euch Sarkozy an), dafür aber ansonsten nicht die allerhellste Birne im Leuchter ist, hehe, lieb aber doof... - abgesägt, verfällt ihr mein ebenfalls extrem treudoofer Chef, wirft sich ihr zu Füssen und macht ihr einen Heiratsantrag, der Depp!, den die hintertriebene Ziege natürlich prompt annimmt, nicht ohne einen Ehevertrag aufzusetzen, das blonde Luder. Das könnt ihr alles in der Fellpresse nachlesen: Topthema gestern und heute, als hätten wir ein Sommerloch und die Ladenöffnungszeiten schon durchgehechelt!
So. Und ich, ich bin jetzt zunächst mal der Gearschte der Nation. Hab' ich jetzt zwei Chefs, oder was. Ich soll die Trulla jetzt siezen. Uahahahahahaaa! Klar. Nee, nee, nee.
Aber das ist ja zum Glück nicht das Ende der traurigen Geschichte. Jetzt geht der Eheschlamassel nämlich erst richtig los. *Freu*! Und zwar noch bevor die Tröten überhaupt ihre stinkige Hundehütte eingerichtet haben! Was fällt eurem scharfen Adlerauge nämlich auf? Jaaaa, gugge gugge gugge... Ich helf' euch:


Verräterische Zeichen?
Ist der Bräutigam schon untreu,
noch bevor er in den Hafen der Ehe schliddert? : )

Ihr kennt doch den schönen guten alten Spruch: Leck mich mal am Arsch? Sorry... Was glaubt ihr also, was der linke dicke Blonde kurz vor dem Fotoshooting wohl gemacht hat! Na? Ja! Genau! So isses! Das untreue Schwein! Der hat mich mal am Arsch geleckt! Sorry... Wie man an seiner Zunge deutlich erkennen kann. Bäh! Und warum hat er das gemacht? Weil ich so veführerisch nach Lavendel dufte. Dank meines neuen Thrones. Ich konnte mich gar nicht schnell genug in Sicherheit bringen. So! Was beweist das? Jawoll: Der Kater lässt das Mausen nicht! 
Fragt sich nun, was seine herzallerliebste Zicke dazu sagen wird. So wie ich die Furie kenne, ist der erste Ehekrach vorprogrammiert. Hahahaaaa! Und ich lach' mir ins Pfötchen! Ich hab' alle gewarnt. Das kann nicht gut gehen. Es wird nicht lange dauern, und der Dicke wird wieder alten Lastern verfallen und mit seinem versoffenen Kumpel Bazi sich dem Würstelwasser ergeben, und wenn Jamie dann ihre Krallen fertiglackiert hat, ihre roten Schwulettenschluppen übergestülpt und sich in ihren roten Regenmantel gequetscht hat und dann merkt, dass der Dicke gar nicht da ist, dann wird's krachen und das Nudelholz wird auf seine Rübe fahren, bis er nicht nur vom Würstelwasser Sternchen sieht.
Hach, ist das herrlich! Und ich alter Papa Razzo werde daneben stehen und Stoff für allerlei Kolumnen unter dem Titel "Fellpresse insight" sammeln, uhahahahaha...
Ich wünsche ein wunderbares Wochenende! : )



P. S.: Mir fällt gerade auf, wie kann man eigentlich so viel Mist erzählen?! Hehe... : )

Der neue Thron : )

Isch freu' misch! Mein neues Körble - neulich bestellt auf der Hundemesse "Mein Hund - Partner auf 4 Pfoten", ihr erinnert euch - ist da! Prall gefüllt mit handverlesenem Lavendel aus der Provence und passend zur Tapete im Klo. Wozu das wichtig ist? Ist es nicht, hehe...
Das Brokatmuster unterstreicht hervorragend meine Adelsherkunft und hochwohlgeborene Blaublütigkeit. Von hier werde ich ab sofort zur Audienz bitten. Ich gewähre euch mal einen kurzen Einblick:

King Willi aufm Thron : )

King Willi, liegend aufm Thron : )

Ach ja, und ein altes Mistschwein bin ich auch, heißt es... : )

Donnerstag, 20. Oktober 2011

Willis Killerkolumne: Kinder und die Angst vor Hunden : )

F Ü R  D I E  F E L L P R E S S E  U N T E R W E G S . . .


Chief Killerkolumnist Officer
Willi - knallharter Kinderschreck? : )
Als wachsamer Beobachter des Weltgeschehens ist mir da seit geraumer Zeit etwas aufgefallen: Ganz schön viele Kinder haben Angst vor Hunden! Und vor allem: Ganz schön viele ausländische Kinder haben Angst vor Hunden! Stimmt das? Und wenn ja, wieso?
Also ich, ich bin ja nun der knallharte Killerrüde, wie ihr alle wisst. Auch, wenn vor meinem Anblick zunächst mal nicht gerade allgemeines Erschauern die Regel ist, so bin ich dennoch saugefährlich und auramäßig angsteinflössend, wie ich mehr als einmal bewiesen habe. Trotzdem schlägt in mir ein Löwenherz für Kinder, ganz im Gegensatz zu meinem herzlosen Fraule, die Kinder nur mag, wenn sie schlafen. Wenn ich Kinder sehe, dann werde ich wattebäuschchenweich, dann fange ich an zu hüpfen wie ein Flummi und steh' auf meinen Hinterbeinen wie ein Biber. Ich will dann sofort mittoben, hochspringen, abschlecken, rumkreischen. Leider aber lässt mich Fraule meist nicht so ran wie ich das gerne hätte, denn bei uns im Viertel gibt's zwar massenweise Kinder, doch ziemlich viele von denen pullern sich vor lauter Schiss vor mir in ihre Gummibuxe, und Fraule hat keinen Bock, dafür die Reinigungsrechnung von irgendwelchen Furienmüttern vor die Nase gehalten zu bekommen. Dabei mag es ja sein, dass ich normalerweise zu den jungen Wilden gehöre, aber gerade bei Kindern werde ich zum sanften Lämmlein, da ist nix mit rabiatem Rumpöbeln, wie das sonst so meine Art ist. Trotzdem machen viele einen Bogen um mich, wenn sie mich schon nur aus der Ferne sehen, und manche fangen sofort hysterisch an zu kreischen, selbst, wenn ich kurz angeleint bin und brav im Sitz auf die Dinge warte, die da nicht kommen werden.
Ja, und ich kann behaupten, dass fast 100 Prozent aller ausländischen Kinder, denen ich begegne, zu denen gehören, die mir ängstlich bis panisch aus dem Weg gehen. Was ist da los? Ich habe echt keinen Plan und kann nur ins Blaue raten:
  1. Es liegt an mir und meiner mördergefährlichen Ausstrahlung, die doch überzeugender ist als ich dachte. Glaub' ich aber nicht.
  2. Alle (ausländischen) Kinder mit Angst vor Hunden sind schon mal von einem Hund gebissen worden. Glaub' ich jetzt auch nicht.
  3. Hunde in süd- und südöstländischen Kulturen gelten als häßlich und gruselig, so wie bei uns große fiese, schwarze, behaarte, widerliche Spinnen, uaaaaaaaaaaahhhhhhhh... 
  4. Hunde in süd- und südöstländischen Kulturen gelten als dreckig und Überträger von Krankheiten, und die Kinder haben gar keine Angst vor den Hunden, sondern vor den Krankheiten, die auf den Hunden lauern. Na ja, also, ich weiß nicht... 
Egal was nun zutrifft - und ich fürchte, ich habe den wahren Grund noch nicht wirklich herausgekitzelt -, eines ist sicher: Nicht jeder muss Hunde mögen, so wie nicht jeder Spinnen mögen muss (oder Katzen). Aber schade ist es irgendwie doch, wenn Kinder - egal welche - nicht den richtigen Umgang mit Hunden (oder anderen Haustieren) erlernen, oder. Bringt man sie da nicht um wirklich wichtige Erfahrungen? Um einen tollen Kumpel? Um jede Menge Spaß? Und auch um Liebe oder Zuneigung, Verantwortung und Respekt vor Tieren im Allgemeinen?
Also los Leute, wie seht ihr das? Was sind eure Erfahrungen? Willi will's wissen! Ihr habt nun die seltene Gelegenheit, auch mal klug zu scheißen. Warum haben ausländische Kinder Angst vor Hunden? Haben sie die überhaupt? Gebt euren Senf ab. Erzählt mir von euren Beobachtungen (aber haltet euch um Himmels Willen kurz!) Und ansonsten:

Bleibt dran!

Euer knallharter Killerrüde
Willi CKO (Chief Killerkolumnist Officer) Fellpresse | : )

Dienstag, 18. Oktober 2011

Eine bodenlose Frechheit... : )

... was ich mir in meinem jungen Leben schon alles so hab' bieten lassen müssen:


Angeblich war mein Kastrationschip zu hoch dosiert! : )

Dieser doofe Dickwanst kennt offensichtlich nur Portionen (und zwar große), hat aber von den richtigen Proportionen keinen Blassen! : )
 
Dieses Ammenmärchen kennt ihr ja noch... Ich und eine schwedische Elchkuh, also ehrlich! : )


Also, das haut doch dem Fass den Boden aus! : )


Getürkte Beweise! Vor allem diese Erdbeere da auf dem letzten Bild. Wenn ihr wüsstet! : )
 
Das könnte euch so passen! : )

So. Und auf wessen Mist ist diese verleumderische, intrigante, hinterlistige, bodenlose Frechheit gewachsen? Na, raten! Genau! Man kann noch tiefer sinken: http://www.fellpresse.de/ - das Pöbelblättchen für alle, denen die BILD zu anspruchsvoll ist. Hehe... : )

Montag, 17. Oktober 2011

Quasi(modo) : )

Also, mein Wochenende war quasi total vernebelt. Man konnte quasi nicht die Hand vor Augen sehen und die Sonne hat sich quasi das ganze Wochenende nicht blicken lassen. Quasi nicht ein einziges Mal. Was nützt einem also ein Wahnsinnssee vor der Tür, wenn man dafür quasi im Herbst nie die Sonne zu Gesicht bekommt? Oder erst, quasi kurz bevor sie untergeht?
Merkt ihr was? Ahhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhhh! Neulich hat's doch glatt so ein Quasimodo geschafft, in einem Satz drei bis viermal quasi unterzubringen, in jedem anderen aber mindestens einmal. RES-PEKT! Ich konnte mich gar nicht mehr auf meinen Knochen konzentrieren, sondern hab' nur noch komplett vernebelt auf das nächste quasi gelauert. Ich glaube, das war vielleicht die Strategie: Kannst du nicht überzeugen, dann verwirr sie, hehe... Am Abend dann haben meine Ohren geklingelt und ich stand kurz vorm Tinnitus.
Sehr gelungen finde ich auch die "Also, ich sag' mal / sag' ich mal" Variante: Also, ich sag' mal, mein Wochenende war quasi total vernebelt, sag ich mal... Und in der Füllwörter-Klasse für Fortgeschrittene III hört sich das dann so an: Also, ich sag' mal, praktisch war mein Wochenende quasi sozusagen, gewissermaßen total vernebelt : ) Also, was hier ja wohl eindeutig vernebelt wird, ist mal die Aussage, dass das Wochenende total vernebelt war. Und möglicherweise ist das auch gut so, denn ein vernebeltes Wochenende ist etwa genauso interessant, wie wenn ich euch erzähle, dass meine Häufchen heute morgen die ideale Konsistenz zum in die Kacktüte packen hatten.
Also, ich halte es da lieber mal mit Mark Twain: Die größte Macht hat das richtige Wort zur richtigen Zeit.
Sag ich mal so... quasi... sozusagen... : )

Donnerstag, 13. Oktober 2011

Willis Killerkolumne: Fellpresse intern: Konkurrenz! : )

F Ü R  D I E  F E L L P R E S S E  U N T E R W E G S . . .

CKO (Chief Killerkolumnist Officer)
Willi übt sich in Toleranz : )
Bevor ich heute mal wieder die Welt rette, hier mal ein wenig internes Gestänker, die jüngsten Ereignisse lassen mir einfach keine Wahl:
Ich dachte ja schon, diese ostdeutsche Sofakartoffel wär' so schmerzhaft wie ein Furunkel am Hintern, aber nein, weit gefehlt, es gibt weit Schlimmeres als das! ZWEI Furunkel am Hintern! Meine neueste Hämorrhoide heisst Jamie von Adventure Dogs Hundeshops und trägt rote "Ruff Wear Polar Trex Winter Dog Boots" und einen roten Regenmantel (!), harharharhar...! Das sagt ja wohl schon alles. Jamie ist zunächst mal WEIBLICH (!), ähnlich blond wie Blondi, ähnlich verfressen, ähnlich renitent, dazu noch ausgesprochen spitzfindig (um nicht zu sagen, zickig!) und hat sich nun tatsächlich ihre eigene Kolumne bei der Fellpresse erschlafen, dieses intrigante Luder! Allein die Vorstellung, wie sich mein ganzkörperbehaarter Chefredakteur mit dieser offensichtlich ausschließlich rot tragenden Tussi verlustiert, macht - mit Verlaub - dass sich die letzten 5 genüsslich hinuntergewürgten Hühnerfüsse gegen meine Darmwand stemmen!
So. Jetzt rennt also auch noch ein Weib durch die heiligen Hallen der bisher zutiefst männlichen Fellpresse! Plötzlich wird hier nicht mehr gerülpst und sich nur noch klammheimlich am (leeren) Sack gekrault! Und den ersten Anschiss vom Dicken gab's auch schon: Ich solle endlich mal 'nen frischen Schlüpper anziehen, wo doch jetzt eine DAME (jetzt hört euch den an!) durch die Gänge scharwenzelt! Was soll denn ein Killerrüde wie ich in dieser hoffnungslosen Situation anstellen? Gegen die Waffen einer blonden Hyäne - 'tschuldigung, Sirene - bin ich machtlos! Da muss ich alle Fahnen streichen! Ich könnte ein bisschen aufhocken, wie ich das gewöhnlich so mache, aber ehrlich, bei diesen Schuhen vergeht einem ja alles! Oder den Chef anschleimen. Aber die Besetzungscouch ist auch nicht wirklich eine Option für mich, auch, wenn der Dicke mit seinen eindeutig homoerotischen Neigungen durchaus meinem Charme erliegen könnte! Das Schwein! Aber wozu sollte ich das auch tun? Hab' ich nicht schon alles erreicht, was man erreichen kann? Kolumnist bei der Fellpresse! Möglicherweise.............. mal überlegen................. vielleicht............................. Chefkolumnist............ ???.................. CKO (Chief Killerkolumnist Officer!)!!!........................
Oh! Mein! Gott!!!
Liebe Leserschaft, liebe Fan-Gemeinde, ich muss los, ich hab' 'nen Termin... Ich eileeee! Demnächst wieder mehr! Was für ein Zirkus!... Chef, ich kooooommeeeeee!  Ich muss da was klääääären...............
Bis dahin, vergesst nicht: Konkurrenz belebt das Geschäft, die Puppe soll mal ruhig kommen, mit ihren rot lackierten Krallen! Die kann erstmal schön meine Tastatur sauber schlabbern und 'n Bier bringen... So 'ne Tussi im Büro hat auch Vorteile... Schön kleine Pfoten, die kommt beim Saubermachen überall verdammt gut ran, harharhar!!! Und im übrigen: Meine Waffen sind die Worte, meine Intelligenz und meine Schlagfertigkeit, und dagegen kann Berufsblondchen Jamie Hilton nun ganz sicher nicht anstinken! Und zur allergrößten Not: Mit dem Hintern wackeln, kann ich ebenfalls verdammt gut!

Bis dahin nennt mich Stromberg und
bleibt dran!

Euer knallharter Killerkolumnist
Willi : )

Mittwoch, 12. Oktober 2011

Big brother's watching you : )

Americans reading my blog?
Hey there, today here comes - and this is new! - "International Willi"! I'm talking English today, otherwise my addressees probably won't understand what I'm talking about. And why, you will get to know now : ) 
In the statistics of my blog (I call it Spy Tool : ) I can see that I have lots of clicks every day coming from America. Can you imagine?! Until now I thought that Americans believe that the world ends at their continent's border, huahahaha.... So how did they notice my little German blog? Of course, this is pretty cool and shame on me for being that mean, hehe...! But - and this is surprising - America is number 3 in the overall ranking of my statistics - after Germany and Switzerland and even before Austria - shame on you, Austria : )
So, wow! That's great! Clicks from America... But honestly, who are you? Are you really real Americans? I mean, I've never heard of Americans speaking anything else but American, hehe... sorry... Grumpf. So what are you doing on my blog? Watching pictures?
So come out! If you dare, give me a little hello. If you're a real American, give me a little "beep" in the Comments : ) I'm really curious and would be so happy to welcome you! Maybe you are not Americans but maybe aliens, accidently located in the US, searching for a real cool blog? Or it's the FBI, watching carefully how the killer dog's taking over the world domination? Harhar... just kidding... So tell me, who are you? If you are an alien, of course you are welcome to give me something like a "blubb" or so... For the FBI the code word is: World Domination, hehehe... Come on, give me a sign, whoever you are : )


E. T. on my blog?

FBI watching my blog?

Montag, 10. Oktober 2011

Lavendelkörble und... Blackout : )


Zunächst mal: Möpse sind out! Ich hab' keinen einzigen gesehen, jetzt am Wochenende auf der Hundemesse "Mein Hund - Partner auf 4 Pfoten" im Milchwerk in Radolfzell. Fraule sagt, letztes Jahr lief fast nichts anderes durch die Halle. Dieses Mal war querbeet alles vertreten, und das ist auch so ziemlich das einzige, was ich mitbekommen habe.
Ich hatte ja gesagt, ich würde über alles berichten, was es dort so zu sehen gibt. Aber kann mir mal einer sagen, wie ich das hätte bewerkstelligen sollen? Alle zwei Meter ein anderer Köter, ich konnte mich wirklich auf gar nix konzentrieren. Totale Vorderhirnabstinenz (sorry, Supergerdi!). Fraule hat Klicker und Leckerlies gleich schön wieder eingepackt, weil mich dort ohne Ausnahme nur eines interessiert hat: Die schlaffe Konkurrenz und potentielle neue Groupies für meine Sammlung. Ich schätze, das war da so ähnlich, wie Kinder mit zu "Toys R Us" zu schleppen und dann zu versuchen, sie mit einem ollen Lolly von Wii, Game Boy, Hüpfburg und Playmobil Ritterburg abzulenken...


Aber zumindest mal hab' ich mein neues Körble anprobiert. Das wird nun eigens für mich hergestellt mit dem Stoff Fraules Wahl (oder glaubt ihr, ich hätte da Mitspracherecht gehabt? Na klar...). Die Kissen sind mit frischem Lavendel gefüllt, so dass Hund nach einmal druffliegen riecht wie Fraule nach einer Runde durch die Douglas Filialen von Konstanz! Da soll jetzt nochmal einer behaupten, ich wär' nicht frisch im Schritt...



Ich habe noch mitbekommen, dass ich 'ne neue (handgefertigte) Leine bekommen habe und - und das finde ich nun wirklich einwandfrei - 24 Hühnerfüsse vom Wutzeohren-König für 10 Euro. So, danach war's rum, und ich hab Glubschies Fraule ein bisschen ans Bein gepullert, was daran lag, dass genau an der Stelle vor mir schon drei andere Tölen hingepinkelt hatten. Und da ich ja schlecht bis gar nicht erzogen bin, wie manche behaupten, war ich mir kein bisschen zu schade, fröhlich mitzumachen. Ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert... 



Glubschie durfte übrigens gar nicht erst mit rein, der hätte sonst erstmal alle Leckerlistände abgeräumt, denn als eierloser Kastrat interessiert der sich nur noch fürs Essen, so sieht's nämlich aus. In ein paar Wochen bin ich wahrscheinlich dann auch da angekommen... Grumpf! Da lass ich's jetzt lieber noch mal anständig krachen...


Also, was soll's, ich vermute, die Messe war ganz toll und ein voller Erfolg und so, ich glaube, als Berichterstatter tauge ich nix.


Es sei denn, ihr wollt alles wissen über Arko, Luna, Sugar, Mona, Lulu, Boomer, Maja, Pepper, Krümel, Blacky, Sula, Shabby, Tobi, Lotta, Emil, Ella, Otti, Trulla, Thea, Rocky, Adonis, Diana, Tim, Sheela, Zappa, ... : )

Freitag, 7. Oktober 2011

Veranstaltungstipp: Hundemesse in Radolfzell : )

Freunde der Nacht, der Herbst hält gerade feierlich Einzug, es wird ungemütlich, das Wochenende wird saumäßig! Grumpf! Daher hier mein Tipp fürs Wochenende: Raus aus der Furzmulle und ab nach Radolfzell ins Milchwerk! Am Samstag und Sonntag, dem 8. und 9. Oktober ab 11 Uhr, findet dort nämlich mal wieder die alljährliche Hundemesse "Mein Hund - Partner auf 4 Pfoten" statt. Thema der Messe: Alles rund um den Hund. Ei, nu, gugge...
Wie immer wird es viele Produkte vieler Aussteller zu beschnüffeln und zum Glück auch zu kaufen geben. Und Achtung an alle Schwaben: Hier lauern echte Schnäpple! Denkt dran, nur wer kauft, kann sparen : )
Wer mal vom Fressnapf-Standard abweichen möchte, der ist auf der Messe genau richtig. Ob es sich nun um extraordinäre Hundekörbchen, Fressnäpfe, Leinen, Leckerlies oder allerhand komplett Unsinniges handelt - hier lacht das Herz detailverliebter Fraules! An alle Herrles, denen die Ästhetik eines Lavendelkörbchens komplett am Arsch vorbeigeht: Schön locker bleiben, irgendwo gibt's bestimmt auch einen Bierstand und 'ne Fußballübertragung : )
Für die Intellektuellen unter euch wird es selbstverständlich eine Menge Lektüre und Informatives geben: über Therapiehunde beim Roten Kreuz, über Freud' und Leid im Tierheim oder über Gesundheit und Erziehung im Allgemeinen. Und auch wer sich einfach nur mit ein paar Hundefreunden bei Kaffee und Kuchen austauschen und über die missratene Fußhupe vom Nachbarn ablästern möchte, ist hier komplett richtig.
Versteht sich von selber, dass ich auch dabei bin. In meiner Funktion als knallharter Killerreporter Willi, werde ich mich nur für euch durch Menschen- und Mopsmassen quetschen, die neuesten Leckerlies testen, ohne auf meine chemisch kastrierte Linie zu achten und in sämtlichen Hundekörbles probeliegen, die sich mir in den Weg stellen. Wer also, warum auch immer, nicht kommen kann, der kann dann am Montag immerhin meinen total objektiven Bericht zu einer der wichtigsten Messen in Deutschland lesen und wird erfahren, was ich alles abstauben konnte : )

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Willis Killerkolumne: Der Stolz, ein Deutscher zu sein : )

F Ü R  D I E  F E L L P R E S S E  U N T E R W E G S . . .

Unser knallharter Killerkolumnist
ist stolz sich ans Bein pinkeln
zu können : )
Als ich neulich in der Kneipe so unterm Tisch rumlümmelte, hörte ich diesen Satz: "Ich bin stolz, ein Deutscher zu sein!" Hmmmm... Das hab' ich nicht ganz verstanden... Was könnte das bedeuten...
Ich bin stolz, ein portugiesischer Wasserhund zu sein? Ich bin stolz, vier Beine zu haben? Ich bin stolz, kacken zu können?
Wieso bin ich stolz, ein Deutscher zu sein? Hat man nicht eigentlich recht wenig Einfluss darauf, wo und als was man geboren wird? Oder glaubt ihr, ich hätte mir dann freiwillig REKEN und "kleinster im Wurf" ausgesucht??? Reiner Zufall! Oder Schicksal (für die Esoteriker unter euch)! Wie kann ich also auf einen Zufall oder das Schicksal stolz sein?
Ich könnte mich natürlich freuen, ein Deutscher zu sein. Ich könnte erleichtert sein (wie leicht hätte ich ein Ami werden können, hehe...) oder mich glücklich schätzen (in China stehen Hunde auf der Speisekarte!).
Aber ich frage euch, kann man nicht eigentlich nur stolz sein, wenn man auch etwas leistet? Womöglich etwas Besonderes? Zum Beispiel, wenn man es schafft, an einem anderen Hund vorbeizugehen, ohne auszurasten, obwohl man sooo gerne ausgerastet wäre. Oder wenn man beim Flyball erster wird. Oder von mir aus auch, wenn man den Rekord im Schnell-Würstchen-Runterwürgen aufstellt. So was eben. Allerdings braucht man dafür kein Deutscher zu sein...
Wenn ich also schon stolz bin, ein Deutscher zu sein, dann doch wohl nur, weil ich irgendeine Leistung erbracht habe, díe ein gutes Bild auf mich als Deutschen wirft oder weil mein Land bei einer Sache mit gutem Beispiel vorangeht oder irgendwo Rückrat oder Großmut beweist. Zum Beispiel, als bei der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 die Welt auf Deutschland schaute und ganz überrascht von einem total gastfreudlichen Land mit lauter aufgeschlossenen, friedvollen, toleranten Deutschen schwärmte. Da wäre ich in der Tat ein bisschen stolz gewesen. Und natürlich kann ich stolz sein auf den sozialen Frieden und die demokratische Ordnung und so'n Zeugs.
Aber nur, weil ich morgens die Augen aufklappe oder beim Mittagessen ein Bäuerchen mache oder abends die blöde Katze auf den Baum jage, bin ich doch nicht stolz, ein Deutscher zu sein. Oder? Ich glaube, dieser Satz ist einer jener nixnutzigen Sätze, die man einfach mal so daher sagt, ohne sich Gedanken zu machen, was sie bedeuten. Wie wär's also damit: Erst mal darüber nachdenken, dann sprechen, dann stolz sein : )
Abgesehen davon, mich geht das ja alles gar nix an. ICH bin sowieso Portugiese. Und natürlich voll stolz drauf, hehe...

Bleibt dran!

Euer knallharter Killerrüde
Willi : )

Dienstag, 4. Oktober 2011

Gassigehrundenkuriositäten : )

Gestern bei der Gassigehrunde:
Kreuzung Kackwiese / Feldweg, Frau auf Fahrrad mit Hund an Leine von vorne, Fraule und ich, vertieft in unsere "Hund!"-Übung, Abstand: ca. 4 Meter:

Frau auf Fahrrad und Hund an Leine, Fraule fixierend, schreit: "Ich habe eine Hündin!"
Fraule, irritiert, schreit zurück: "Das ist schön, ich habe einen Rüden!?"
Frau auf Fahrrad und Hund an Leine macht Anstalten, Hund an mich ranzulassen, schreit: "Gut!"
Ich, auch verwirrt: "Grumpf!"
Fraule, Leine kurz, setzt Übung fort. Versucht, mich im Vorderhirn zu halten: "Weiter, komm, feini, suuuupi!" Klicker, Klicker.
Frau auf Fahrrad und Hund an Leine, laut, empört: "Wie? Wollen Sie die jetzt nicht schnüffeln lassen?"
Fraule: "Ähm, nein, nicht jetzt, wir üben gerade die..."
Frau auf Fahrrad und Hund an Leine, nun total empört: "Also nein, Sie sind aber hart! Nein, was sind Sie aber hart!"
Fraule, erklärend: "Nein, der soll doch nur lernen..."
Frau auf Fahrrad und Hund an Leine, abwinkende Handbewegung, im Wegfahren: "Also nein, was sind Sie hart, ihr Hund tut mir ja leid..."
Ich, ganz relaxt und ganz bei Fraule : )
Fraule, total konsterniert, starrt Frau mit Fahrrad und Hund an Leine hinterher: "???"

Ich glaube, es wird Zeit für eine neue Gassigehrunde. Das wird hier langsam unheimlich : )

Montag, 3. Oktober 2011

Wenn ich König von Deutschland wär' : )

Politik mit King Willi : )
Wieso eigentlich gibt es den Tag der deutschen Einheit nicht auch in der Schweiz? Fraule muss nämlich als einzige heute schaffen gehen, während die anderen hier alle schön rumlümmeln und faulenzen, weil in Deutschland natürlich kein Schwein arbeitet. Ich meine, das Ausland könnte seine Freude über die deutsche Wiedervereinigung doch locker dadurch zum Ausdruck bringen, dass es diesen Tag auch als Feiertag begehen würde. Naaaaaaaa? Tjahaaaaa!
Im Gegenzug dazu sollten natürlich selbstverständlich die Deutschen dann auch den Nationalfeiertag der Schweizer mit einem Feiertag im eigenen Land würdigen. Dieses Modell ist eigenlich so genial, dass wir es gleich weltweit einführen sollten! Beginnen könnten wir natürlich erstmal kleiner, indem zunächst mal nur alle angrenzenden Staaten ihre Feiertage gegenseitig adaptieren würden. Das hätte für alle Seiten Mördervorteile:
1.) Total familienfreundlich - Familien werden nicht mehr brutal auseinandergerissen, wie jetzt zum Beispiel wir heute.
2.) Total unternehmensfreundlich - alle arbeiten zur gleichen Zeit! Grumpf, geil, oder?
3.) Total respektvoll gegenüber den Kulturen und der Geschichte unserer Nachbarstaaten.  
Also, ich muss sagen, je länger ich darüber nachdenke, desto besser finde ich meinen genialen Geistesblitz. Globalisierung auf ganzer Linie. Wer A sagt, muss auch B sagen... Ich glaube, ich gründe eine Partei. Hier mein Zwei-Punkte-Wahlprogramm (und meine Chancen stehen sicher gut, denn das ist immerhin ein Punkt mehr auf der Liste als bei der bescheuerten Piratenpartei, die bei der Wahl in Berlin neulich fette 8,9 Prozent abgestaubt hat und in den Landtag eingezogen ist):

Würstchen für alle und Feiertage aller Länder vereinigt euch!

Naaaaa? Is' das was?
Ihr wisst also, was ihr zu tun habt: Wählt mich! Wählt WWP, Willis Würstchen Partei! Oder gleich: Willi for König von Deutschland : )