Donnerstag, 27. März 2014

Das Grauen kommt nach Deutschland: Die Leader-of-the-Pack Tour >: []

Ja, so ist das in der Menschenwelt:
Idole werden bedingungslos verherrlicht und genießen die totale Narrenfreiheit. Uli Höneß wäre da so ein populäres Beispiel der letzten Vergangenheit, der trotz knallharter Verarsche des deutschen Staates und krimineller Handlungen bedingungslos von seinen Fans, die augenscheinlich ihr Gehirn im Maßkrug ersäuft haben, geliebt wird, weil er "sonst ja so viel Gutes getan hat".
Würde hingegen heute der Nachbar auffliegen, weil er dem Fiskus noch 2 Euro 95 schuldete, würde der sich fünf Minuten später in der Mitte eines erbosten Shitstorms auf den sozialen Netzwerken wiederfinden, seine Haus- und Garagentür wäre mit Hasstiraden beschmiert und sein Briefkasten würde überquillen mit Drohbriefen.
So sieht Gerechtigkeit aus.

Und genau so verhält es sich auch mit unserer kleinen Dauergrinsefresse Cesar Millan, der nun wirklich auch allen Grund zum Grinsen hat: Der darf nämlich ungestraft mit seinen tierquälerischen Machenschaften gegen deutsche Tierschutzgesetze verstoßen und dennoch eine TV-Show sein eigen nennen. Er wird frenetisch gefeiert und umschwärmt von seinen Anhängern, die geradezu kämpferisch gegen CM-Gegner vorgehen, sie beschimpfen und bedrohen mit den immer gleichen, hundertfach gehörten Plattitüden wie: "Ihr seid neidisch, dumm, ignorant, Idioten, Schwätzer, intolerant, frustriert",...
Und: "CM tut viel Gutes, resozialisiert, rettet Hunde, versteht ihre Sprache, ist einfühlsam, wendet nie Gewalt an und überhaupt ist das doch alles erstunken und erlogen und auf dem Mond ist auch nie eine Rakete gelandet"...

Doch damit nicht genug der Schande, nein, jetzt geht dieser Import-Torero mit Schwerpunkt dauerweltherrschaftsbestrebender Canis Familiaris auch noch kackfrech auf Deutschlandtournee wie ein gefeierter Rockstar und füllt Stadien für Eintrittsgelder ab 40 Euro aufwärts.
Auf offener Bühne und im heißen Scheinwerferlicht wird er seinen Packleader auspacken und in "Live-Demos" Probanden von ihrer Dominanz befreien und ihnen ihren Weltherrschaftsdrang austreiben. Er wird ihnen seine Energy so lange aufs Auge drücken, bis sie sich endlich submissiv auf den Rücken schmeißen und ihm geläutert und liebevoll die Hand abschlecken. Tausende von Fans werden das sabbernd von der Tribüne aus mitverfolgen, mit der klitzekleinen Hoffnung im Hinterstübchen, dass vielleicht doch ein kleiner spektakulärer Würger nötig sein wird, um die Körpersprache des Hundes noch ein bisschen anschaulicher darstellen zu können, oder vielleicht wagt sogar einer der Klienten in der Gesprächstherapie einen kleinen blutigen Schnapper aufs Parkett zu legen. Das wär natürlich Gänsehaut pur! Voll geil! Alle würden vor Spannung den Atem anhalten und wissen, dass die Eintrittkarte definitiv ihr Geld wert war. Oder nicht?

Wie tief kann man eigentlich sinken? Was für ein armes Deutschland, das wir so etwas zu brauchen meinen. Im 21. Jahrhundert! In Zeiten, in denen die Dominanztheorie seit 30 Jahren widerlegt wurde und feststeht, dass es weder Hunderudel gibt, noch ergo ein Mensch Rudelführer sein, geschweige denn, hündisches Verhalten glaubhaft nachahmen kann. In Zeiten, in denen außer Frage steht, dass Gewalt in der Erziehung von Säugetieren eklatante Folgen haben kann und destruktiv wirkt und niemandem dient, außer der Befriedigung des Selbstwertgefühls eines Menschen, der sich über Hierarchien und Rangordnungen in der Gesellschaft definiert.
Fast könnte man glauben, wir befänden uns irgendwo im Mittelalter auf einem Kuriositätenjahrmarkt.

Ich weiß ja, ich habe keine Chance, denn euch Fans ist nicht mal dann beizukommen, wenn man euch eines seiner besonders grauenvollen Videos vorspielt. Die zählen ja nicht, denn "er hat ja doch auch so viel Gutes getan". Und ich freue mich jetzt schon wieder auf meine anonymen Freunde, die mir Neid, Dummheit und noch viel mehr vorwerfen werden.

Aber allen anderen, den CM-Gegnern, den Zweiflern und denen, die es einfach (noch) nicht besser wissen, rate ich dringend: Geht auf die Barrikaden, aber nicht zu CM in die Show. Wir brauchen keinen Tierquäler aus den USA in Deutschland. Wir haben genug eigene im Lande, die bereits ihr fröhliches Unwesen treiben. Sagt "Nein" zu Cesar Millans Deutschland-Tournee.

Stellt euch vor, Cesar Millan kommt nach Deutschland und keiner geht hin! Das fänd ich dann mal geil : )

25 eloquente Meinungen zu dem Quatsch : )

  1. So sieht die Gerechtigkeit des Mobs aus ...
    Ansonsten darf ich mal meine 100%ige Zustimmung ausdrücken. Das schlimme ist ja, dass man sich, sobald jemand mit deutlich besseren Argumenten und der Gefahr, dass das eigene Weltbild kippt, schnell mal einiegelt. An eingeigelte CM Freunde bekommt man leider gar nicht mehr ran. Das einzige was man entgegen setzen kann ist das gute eigene Beispiel - nicht mehr und nicht weniger.
    Übrigens vielleicht sollte doch mal jemand bei CM hin gehen und sobald was tierschutzwidriges gemacht wird, eine Anzeige erstattet werden.

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für diesen hervorragenden Artikel. Natürlich hat dieser Tierquäler in gewissen Kreisen seine Unterstützer - die vielen Trittbrettfahrer, die mit "Hundesprache verstehen", Blockaden in Hundeseelen und "Hundetrauma" auflösen wollen ja schließlich auch so richtig Kohle mit dieser Einnahmequelle machen.
    Und dann sollte man bedenken:
    "Für seinen Hund ist jeder Mensch ein Napoleon. Deshalb sind Hunde so beliebt."

    Aldous Leonard Huxley
    Schön wär's, wenn keiner hingeht, aber ich fürchte, das Gegenteil wird der Fall sein. Ist doch zu geil, wenn man sagen kann "Ich war dabei".
    Lieben Gruß von Frieda

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cesar Milan ist kein Tierquäler, bevor sie solchen Quatsch verbreiten schauen sie sich mal seine Methoden an und zwar alle Sendungen vollständig in nicht einer Folge ( ich habe alle gesehn ) hat Cesar Milan einen Hund gequält offensichtlich plappern sie nur irgendeinen Stuss nach den sie in irgenwelchen Schundheftchen gelesen haben !!!!

      Löschen
    2. dann haben Sie wohl keine Ahnung vom Wesen des Hundes. Alleine schon wie er die Labrador-Hündin bei der Futterverteidigung bedroht und herausfordert, zeigt wozu dieser Mann fähig ist. Oder finden Sie es toll, wenn Hunde an dem dünnen Band direkt hinter den Ohren aufgehängt werden? Diese haben Lebensangst pur, weil die Sauerstoffzufuhr zum Gehirn unterbrochen wird. Oder die ganzen Kicks in die Nierengegend. Dieser Mensch ist kein Hundeflüsterer sondern ein Tierquäler.

      Löschen
    3. habe einen 4-jährigen kangalrüden ( natürlich aus dem tierschutz!!!), und den hätte ich mit rütters methode ( wie auch immer die sein mag!!!) sicher nicht erziehen können! ich führe einen "selbstentscheider" an der leine, der fast das gleiche wiegt wie ich ( wbl, 62 jahre, 167 cm ) und kann nicht drauf warten, dass er auf mein: "würdest du bitte bei fuss gehen, feiiiiin, schön lieb, nicht knurren, bitte!!!" reagiert! er brauch klare, auch harte ansagen und mal nen stubbs oder leichten kick ans hinterteil, auch leinendruck am zuggestoppten kettenwürger! kann ich mich nicht durchsetzen, lasse ihn vorgehen o.ä. , habe ich verspielt und ER entscheidet, und das geht gar nicht! wer mal hunde im rudel beobachtet hat, wirklich genau hingesehen hat, weiss, dass man dort auch nicht grade zimperlich miteinander umgeht, und dass klarste regeln herrschen!!! und das hat nichts mit tierquälerei zu tun! hunde sind eben raubtiere, und meiner meinung nach gibt es keine idealerziehung für alle rassen. man sollte seinen hund schon gut kennen und wissen, was man sich ins haus holt . . . oder einfach die finger davon lassen!!!

      Löschen
    4. nur, weil man zu doof ist, gescheit zu trainieren bzw. zu vernagelt, sich über training erstmal schlau zu machen, wird dein "selbstentscheider" - was ein schwachsinn! - körperlich gezüchtigt? mannmannmann... warum hast du überhaupt einen hund? das kann doch keinen spaß machen... <: ?

      Löschen
    5. Ein Kangal ist doch ein anatolischer Herdenschutzhund, wenn ich richtig liege. Wozu hält man sich bei uns hier einen solchen? Und ist auch noch stolz darauf .... Wozu wurde diese Rasse gezüchtet? Was ist ihre Aufgabe? Wo gehört der Kangal eigentlich geographisch hin? Tierquälerei beginnt meiner Meinung nach schon bei der Auswahl einer Rasse, oder?

      Löschen
  3. Willi... klasse!!!

    AntwortenLöschen
  4. Einfach nur genial geschrieben - danke!

    AntwortenLöschen
  5. echt blöd weil in der BRD schade etwas zu weit weg

    AntwortenLöschen
  6. Wie immer - mir aus der Seele geschrieben. Mit den Opfern seiner Erziehungsmethoden habe ich wöchentlich zu tun. Auch hier haben wir zur Genüge diese kleinen, machtgeilen Machos.

    AntwortenLöschen
  7. lieber willi. du bist gemein. gib dem cesar doch mal eine chance. guck auf das ticket. da steht: neue techniken. vielleichtnraucht er jetzt mit dem hund zusammen ein pfefchen - hanf, you know - und dann haben die beiden einen submissive grin und freun sich über die good energy. oder vielleich zeigt er auch, wie er einen ressourcenaggressiven bonusverteidgenden banker in einem wohnblock in einer überbelegten notschlafstelle resozialisiert. ich finde, du hast cäsar, ... cesar immer noch nicht verstanden. der quält doch die hunde nur zu ihrem besten. und dass er dabei ab und zu mal gebissen wird und das nicht vorhersieht (ist ja trotz allem nicht gott, der cesar, sonst hiesse er ja auch gott), also, dass er sich dabei ab und zu mal beissen lässt, zeigt doch nur, zu welchen opfern er bereit ist, um ehm... also, weil er eben ... naja, von irgendwas muss er ja schliesslich leben.

    AntwortenLöschen
  8. Geschockt!!!!

    bitte nicht.
    Selbst hier in dem kleinen Kaff, bekomme ich Wöchendlich mit wie Welpen nach Cesar Milan erzogen werden... oder wie Hunde die nicht folgen von mal zu mal schlimmer drauf sind und man fragt wieso: Ich weiß auch nicht so, hab alles so gemacht wie CM es auch macht... oder: OH kennst du schon die neue CM Technik? Aber wie du schon geschrieben hast. Man kommt nicht durch....

    Wir Menschen sind das schlimmste....vor allem solche.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde das auch ganz schlimm. Gestern war ich mit meinem Hundemädchen am Fluss spazieren, normalerweise trifft man da ganz nette Menschen und Hunde. Nicht so gestern.
      Gleich zu Beginn traf ich einen Hundehalter mit einem ca 8 Monate alten Schäfermädel. An der kurzen Leine. Der Hund sollte wohl bei Fuß gehen, mitten durch die Hundezone. Bei jedem neugierigen Blick, bei jeden Schritt zur Seite wurde das arme Tier kräftig geruckt. Immer und immer wieder. Die Hundezone vor, und wieder zurück. Grauenhaft. Hat mir wirklich die Stimmung versaut und mir die Tränen in die Augen getrieben.

      Ich bin dann auf einen anderen, weniger schönen, Weg ausgewichen. Wo ich eine alte Omi mit ihrem Hund traf. Immerhin die war super. Fragte mich, ob ich denn diesen Mexikaner kennen würde, diesen Cesar Millan. Sie findet den absolut schrecklich und findet, dass er verboten gehört. Weil sich durch ihn auch Menschen motiviert fühlen seine "Erziehungsmethoden" an den Hunden auszuleben und so ihre kleinen Egos aufzupolieren indem sie ihre Hunde niedermachen.

      Löschen
    2. Ach du bist auch so jemand bei dem der Hund immer, überall und mit jedem spielen darf. Man sollte auch bei solchen gelegenheiten mit seinem Hund üben. Mein Hund ist 14 Jahre alt und nicht mehr ganz so fit. Er und ich finden es mitlerweile ganz schön lästig wenn permanet jundhunde ihn anspringen umwerfen und wenn er dann sauer wird muss ich mir von den schwachköpfen auch noch sagen lassen mein Hund ist assizoal, meiner will nur spielen. Sorry meiner aber nicht der ist alt. Erzieht eure Hunde einfach richtig, dann haben sie vor dem alter Respekt. Solche Hunde gibt es gott sei dank auch. Antiautoritäre erziehung ist auch beim Hund scheisse.

      Löschen
  9. Ich finde die Ansätze gut. Zeig mir einen Trainer der mit hochaggressiven Hunden klarkommt und resozialisiert! Und das in Deutschland! Fangt an wie ein Hund zu denken und auf Hundeart zu Kommunizieren. Lest euch mal die Streßhormonuntersuchungen bei Hunden unter Ausbildungseinflüssen durch. Verurteilt nicht einfach. Macht es besser. Und damit meine ich nicht, mal eben etwas Clickertraining zu veranstalten. In Deutschland werden gefährliche Hunde eingeschläfert, dass ist natürlich viel tierschutzfreundlicher, als CM Ausbildungsmethoden!

    AntwortenLöschen
  10. Wenn ein Hund angeschafft wird sollte auch überlegt werden, dass dieses mit sehr viel Arbeit und Geduld zu tun hat. Ein Hund ist kein Spielzeug sondern hat eine gewaltige Kraft die er jederzeit ausnutzen kann. Mein Hund ist sozialisiert aber auch hier war die Erziehung nicht einfach. Hätte ich in gewissen Dingen nachgegeben, wäre der Hund jetzt nicht da wo er jetzt ist. Hunde wissen ganz genau wie der Mensch ausgetrickst werden kann. Nur von gutschi gutschi kann kein Hund erzogen werden. Es muss auch mal härter druchgegriffen werden. Bei Cesar werden keine Hunde gequält sondern sozialisiert. Ich für meine Teil kann mit meinem Hund überall hin gehen ohen dass ich mich blamieren muss oder Angst haben muss. Viele holen sich einen Hund weil er ach so süss und kellin ist, weiter gedacht wird beim Kauf oft nicht. Einfach mal nachdenken und nicht alles negativ sehen. Wenn viele Menschen sich die Zeit nehmen würden und vor allem Verstand und verantwortung für Ihren Hund, wären es keine Problme Hunde !!!! die dann hinterher den Mist ausbaden müssen den die Besitzer verbockt haben.

    AntwortenLöschen
  11. Entschuldigungen Sie bitte, dass ich Ihnen absolut nicht zustimmen kann. Rudelhunde wie der Schäferhund brauchen einen "Rudelführer" sonst übernimmt er ganz schnell die Herrschaft über "sein Rudel, die Halter und deren Familie. Hund brauchen klare Regeln. ich kann mich meinem Vorredner nur zu 100% anschließen. Mit einem Schmusekrs werden keine Hunde erzogen, sondern verzogen bziehungsweise asozialisiert. Haben Sie schon mal ein Rudel von Kojoten oder anderen Wildhunden studiert? Wahrscheinlich nicht, denn dann wäre Ihnen sicher aufgefallen, dass es sehrwohl einen Rudelführer gibt. Ihre 30 Jahre alten Behauptungen sind durch die Praxis vieler Tierpsychologen und Trainer auch in Deutschland längst wiederlegt. Verbreiten Sie also bitte hier keine Unsinn und verunglimpfen einen erfolgreichen Hundetrainer als Tierquäler.

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde es wirklich unglaublich wieviel dumme Menschen es gibt, Cesar Milan ist alles andere als ein Tierquäler, er ist jemand der sich sein Wissen über 25 Jahre angeeignet hat, ich glaube nicht das es eine Folge seiner Serien gibt die ich versäumt habe und in nicht einer FOLGE hat er ein Hund gequält ganz im Gegenteil, bevor ihr vermeintlichen Tierschützer so ein schwachsinn von euch gebt schaut euch lieber mal die vielen unfähigen Hundebesitzer an, dass nenne ich Tierquälerei und dafür brauch es Hundeexperten wie Cesar Milan oder findet ihr diesen nichtskönner Martin Rütter etwa toll der dann Hunde schwachsinniger Weise mit Wasser bespritzt ??? Hunde stammen immer noch vom Wolf ab egal wie klein sie sind und wenn sie im Rudel leben , so muss es ein Rudelführer geben im zusammenleben mit Menschen ist es eben der Mensch und ist der Mensch unfähig wird eben dann der Hund zum Rudelführer was wohl nicht gut ist !!!!! Cesar Milan ist und bleibt Klasse und ist auf gar kein Fall ein Hundequäler ihr vermeintlichen Tierschützer ;)

    AntwortenLöschen
  13. Egal wie sehr sie CM verachten oder wie er mit Hunden umgeht, Ihre Ausdrucksweise ist unter aller Würde. Konstruktive Kritik ist ja Willkommen, aber ich habe noch nie so ein Statement von einer Erwachsenen Person gelesen. Ich muß gestehen ich bin enttäuscht und erstaunt. Eine Frau Mitte 40 sollte sich doch entsprechend Ausdrücken können, oder Denken sie das sich so mehr Hundefreunde anlocken lassen? Sie betreiben eine professionelle HP und Bilden sich anständig weiter (auch wenn Ihnen die langjährige Erfahrung fehlt), also warum dann diese Ausdrucksweise? "..Dauergrinsefresse.." "..Import-Torero mit Schwerpunkt dauerweltherrschaftsbestrebender Canis Familiaris auch noch kackfrech.." "..kleinen blutigen Schnapper aufs Parkett zu legen. Das wär natürlich Gänsehaut pur! Voll geil!" "Wie tief kann man eigentlich sinken?" DAS frage ich mich hier auch?! ;) Ich habe den Eindruck das wie bei Musik Prominenten hier ein erhebliches aufbauschen betrieben wird um selber mehr "Fans" oder Werbung für die eigene Sache zu bekommen.
    Mich interessiert auch nicht welche Erziehungs Methoden die besten sind, jeder Mensch und Hund ist unterschiedlich und dementsprechend muß individuell agiert werden.
    Ich hoffe sie verstehen nun etwas besser wie Ihr Artikel bei anderen ankommen kann. Ich habe auch mit anderen Freunden hier rüber gesprochen und ich stehe nicht alleine da mit meiner Ansicht. Der Ton macht wie so oft die Musik :-)

    AntwortenLöschen
  14. hey anonym,
    du hast ja so recht! außer das mit fraule. die grinsehackfresse ist auf meinem mist entstanden. fraule wird mir den mund mit seife auswaschen. die findet das auch gaaanz unter meiner würde : )

    AntwortenLöschen
  15. Willi, eins ist jedenfalls ganz klar: CM-Fans sind absolut humorlos.
    Kein Wunder, wenn sie ihre Hunde derart malträtieren müssen, um ihren angeblichen Chefstatus zu verteidigen. Das ist eben todernst. Und wehe, jemand pieselt ihnen ans Bein ....
    Mach weiter so!

    AntwortenLöschen
  16. willi halt dich fest, hol schon mal n paar kotztüten, denn der kommt leider schon wieder nach deuschland,er kanns nicht lassen, und ich kanns nicht fassen!!!
    der meister der positiven strafe und negativen verstärkung ist leider ende dieses jahres wider auf deuschlantour
    ich kann gar nicht soviel essen wie ich kotzen möchte, bei diesen gedanken!!!
    vor einigen wochen sah ich wie immer im sat1 das frühstücksfernsehn, und mir kam mein brötchen gleich wieder hoch!!! die 15sekunden um meine fernbedienung zu greifen und umzuschalten waren unzumutbar!!!
    er nahm sogar ein, für ihn fremdwort in den mund "positive vedrstärkung" allerding auf die frage eines anrufers warum deren hund dauernd das frauchen ableckt und wie man dagegen angehen kann.
    die antwort war es wurde über positive verstärkung erst angewöhnt.
    aber die antwort auf die frage wie man es wieder abgewöhnt hat er mit nichts sagen reagiert.
    jetzt um solche grinsehackfresse beim frühstück nicht mehr sehen zu müssen, schaue ich KEIN frühstücksfernsehn im sat1 mehr!!! gibt ja zum glück genug andere sender ausser sat1 und sixx
    WILLI MACH WEITER SO!!! ein hoch auf positive verstärkung und wenn nötig im ausnahmefall negative strafe (grrrrrwuff)

    AntwortenLöschen

Deine Meinung ist willkommen! Ob Lob oder Kritik, mit Humor oder ohne - ich halte ne Menge aus!
Wenn du allerdings einfach nur mal unter dem Deckmäntelchen der Anonymität oder wegen mir auch unter deinem richtigen Namen unflätig werden oder destruktiv stänkern willst, weil dir sonst keiner zuhört, dann wird dies hier leider nicht deine Bühne werden - versprochen! : )