Donnerstag, 26. Juli 2012

Knallharte Killerrüdentipps: Müssen Hunde alles machen, was Menschen von ihnen verlangen? : )

Und wieder ein knallharter
Killerrüdentipp:
Denken statt deckeln! : )
Neulich war ich mit 'nem Kumpel unterwegs. Wir hatten mordsmäßig Spaß und haben jedes Wasserloch der Gegend unsicher gemacht.
Ich muss gestehen, so klitschnaß kann ich auf den Tod nicht leiden, mich hinzulegen. Es ist mir total unangenehm. Ich bleibe also gewöhnlich so lange stehen, bis ich wieder trocken bin. Das sieht möglicherweise bescheuert aus, ist aber so. Meinem Kumpel geht es übrigens ähnlich. Der legt sich auch nicht hin.
Sein Fraule allerdings, die findet das albern, und so hat sie von meinem Kumpel verlangt, dass er sich auf der Stelle in den Platz legt. Nun ja, mein Kumpel hatte wie gesagt keinen Bock da drauf, und weigerte sich - was ich ja voll verstehen kann, ich hätte es auch nicht gemacht.
Aber statt, dass die Sache damit gegessen gewesen wäre, wollte dem Kumpel sein stures Fraule partout nicht nachgeben und ihren Willen unbedingt durchdrücken. Also hat sie meinen Kumpel gezwungen, sich hinzulegen, damit der nicht etwa auf die Idee kommen würde, machen zu können, was er wollte. Sie sagt, sie will, dass ihr Hund immer das macht, was sie sagt.
Mein Fraule hat sie gefragt, warum sie unbedingt darauf bestehen würde und ob sie nicht sehen könnte, wie unsinnig das an dieser Stelle sei, schließlich hinge ja nun auch nicht das Leben des Hundes davon ab, jetzt Platz zu machen. Und wenn man doch sähe, dass der Hund sich eindeutig total unwohl fühle und die Situation das Verhalten nicht unbedingt notwendig mache, dann könne man das doch auch respektieren, und vielleicht sogar auch noch die Vertrauensbasis stärken, in dem man dem Hund und seinen Instinkten vertraue und ihn dort, wo immer es möglich sei, seine eigenen Entscheidungen treffen liesse. Aber dem Kumpel sein Fraule war fest überzeugt, dass dieser definitiv sofort die Weltherrschaft übernehmen würde, wenn sie ihm die Befehlsverweigerung jetzt durchgehen lassen würde. Gruuuuuuuuumpf! Sowas macht mich fertig...

Na ja. Passend jedenfalls zu diesem Beispiel jetzt hier mal ein Artikel von Thomas Riepe aus seinem "Klartext Hund" Blog zur spannenden Frage: Müssen Hunde alles machen, was Menschen von ihnen verlangen? 
Ich empfehle euch wirklich wärmstens, und das mal wieder ganz für umme: Schnuppert mal rein. Es lohnt sich! Es lohnt sich vor allem auch deshalb, weil es Fälle geben kann, wo es sogar mal ganz wichtig wäre, auf den Hund zu hören, anstatt immer stur und dumpfbackig seinen Willen durchzudrücken! UND WIR STREBEN NICHT DIE WELTHERRSCHAFT AN, Herrgottsackzement! : )

2 eloquente Meinungen zu dem Quatsch : )

Deine Meinung ist willkommen! Ob Lob oder Kritik, mit Humor oder ohne - ich halte ne Menge aus!
Wenn du allerdings einfach nur mal unter dem Deckmäntelchen der Anonymität oder wegen mir auch unter deinem richtigen Namen unflätig werden oder destruktiv stänkern willst, weil dir sonst keiner zuhört, dann wird dies hier leider nicht deine Bühne werden - versprochen! : )