Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Oktober, 2012 angezeigt.

Cesar Millan und der Gärtner : )

Cesar Millan, ich bin schwer enttäuscht! Da dachte ich doch glatt, ein Mann, der offensichtlich so großartig mit Hunden flüstert, dass sich Millionen Hundefreunde begeistert um ihn scharen und scheinbar reflektionslos seine Methoden kopieren, der müsste doch irgendwie einen Fundus an wissenschaftlichen Studien aus der Tasche ziehen können, um auf jede These selbstbewusst mit einer Gegenthese aufwarten zu können. Der müsste doch gewiss über ein ganz besonderes sprachliches Geschick verfügen, mit dem es ihm gelänge, nicht nur die Massen nach Belieben zu verführen, sondern vor allem auch die Kritiker an die Wand zu reden. Der müsste doch sicherlich einen besonders hohen IQ haben, wie ein Politker über eine riesige Kiste höchst halbseidener Argumente verfügen, die er im Schlaf beliebig anführen könnte, um jeden noch so penetranten Widerwörtler dumm dastehen zu lassen.

Aber was musste ich nun feststellen? Nichts dergleichen trifft zu! Ich bin wirklich wirklich entsetzt!

Kommt doch da so e…

Fellpresse-Vermächtnis Spezial: Die Schlüpper-Story geht weiter : )

Freunde schlechter Horror- und Gruselfilme, es ist noch nicht lange her, da hab' ich euch die Schlüpper-Story erzählt, ihr erinnert euch.
Jetzt muss ich doch glatt noch einen wirklich wirklich unappetitlichen und skandalträchtigen Nachtrag hinterherschieben. Also Achtung:

Meine äußerst schlanke und wohlgeformte Stalkerin Paula, die mir ein fettes Weihnachtsgeschenk für diese Schleimerei versprochen hat und die die Bollerbuxe zuletzt ihr eigen nennen durfte, war letztlich so angewidert von dem nach Käse stinkenden Ding, dass sie sie flugs wieder auf große Reise schickte. Vom Schwabenland zurück ins Rheinland. Und es traf, wie bereits vermutet, tatsächlich unsere dicke Pellewurst, den ehemaligen Fellpresse Hellseher-Scharlatan und ungekrönten Analdrüsenkönig.

Und er hat es TATSÄCHLICH getan! Hochnotpeinlich, aber er hat sich tatsächlich den Wanderschlüpper über seine pelzige Fijur gestülpt. Ich konnte kaum glauben, was sich meinen Augen da aufdrängte! Die Fotos sind so granatenmäßi…

Fraules Schicksalstag: Et kütt wie et kütt : )

Alaaaaaarm! Ein neuer Portiezüchter, "Água e Fogo", knapp eine Stunde von uns entfernt, im tiefschten Schwobenländle... Und der Hammer: 12 - statt wie vom höchst erfahrenen Tierarzt prognostiziert 2 (!) - kleine wuselnde Nervensägen auf einem Schlag! Mein lieber Herr Gesangsverein!

Kaum war diese Horrornachricht bis an Fraules Ohr gedrungen, stand fest, da müssen wir unbedingt hin. ...???... Die Mädels im Hause - Feuer und Flamme. Herrle - höchst misstrauisch. Ich - auch. Was soll das?

Also wir gestern hoch auf die Schwäbische Alp. Ich bin eigentlich nur mitgefahren wegen der Emails von Jacky. Sie behauptete da nämlich sowas wie eine knallharte Killerrüdin zu sein. 12 auf einen Streich! Das solle ich ihr erstmal nachmachen. Na gut, grumpf, da muss ich zugeben: RES-PEKT! Ich ziehe mein Atze-Toupet!
Kein Wunder also, dass wir uns auf Anhieb so gut verstanden haben. Ich glaube, Jacky war heilfroh mal 'ne Weile von ihrer spitzzähnigen Brut wegzukommen. Wir hatten 'ne pri…

Trainieren statt Dominieren: Die Zähmung des Killerrüden! : )

So, ok, jetzt muss ich wohl mal die Hosen runterlassen...
In der Tat machte ich im letzten Jahr zunehmend meinem Namen alle Ehre und benahm mich wie ein waschechter knallharter Killerrüde: Wenn ich nämlich plötzlich eines auf den Tod nicht mehr ausstehen konnte, so waren das einzelne Menschen, die es wagten, mir entgegen zu kommen.
Schon von Weitem waren die mir ein Dorn im Auge. Und ich hab' sie nicht aus demselbigen gelassen, bis sie auf meiner Höhe waren. Wenn sie dann, scheinbar harmlos, an mir vorüber gehen wollten, rastete ich aus. Anfangs habe ich sie nur wütend und wirklich angsteinflößend angeknurrt.
Da mir das aber nicht als ausreichend erschien, bin ich später dann zu drastischeren Maßnahmen übergegangen und preschte zusätzlich volle Lotte in die Leine.
Doch auch dieses Verhalten erschien mir nicht adequat, so dass ich mich alsbald darauf spezialisierte, erst zu starren, dann vorzupreschen und dann abschließend, wenn sich die Gelegenheit ergab, einen kleinen Bogen z…

Fellpresse-Vermächtnis Spezial: Der Wanderschlüpper : )

Alles begann mit einem Geschenk. Meinem Geschenk! Einem Weihnachtsgeschenk im letzten Jahr an den Dicken, Sammy, dem Ex-Chefredakteur der Fellpresse und meinem Ex-Boss. Und es kam von Herzen, wollte ich ihm doch die Chance geben, endlich seine homoerotischen und transvestitischen Neigungen ohne Hemmungen auszuleben (ihr erinnert euch). Also marschierte ich los, scheute alle Kosten und Mühen und erstand einen wundererotischen Schlüpper in pink und Größe XXL, damit der dicke Pelzpoppes auch ja hinein passte. Mir schien die Freude war groß, gugge hier...



...aber währte keineswegs lange, der Mistsack... Ich schätze, es verliess ihn der Mut, damit in der Öffentlichkeit aufzuwarten, denn eines unverhofften Tages tauchte das Teil plötzlich und unerwartet, aber nicht unbeobachtet, bei seiner Dauerverlobten und unserer allseits unbeliebten Fellpresse-Hochschläferin und Bürozicke Jamie von Adventure-Dogs (siehe auch in "Hall of Willi") auf.
Dieses eitele Weibsbild quetschte sich s…

Fellpresse: Hilfe für die Chefin : )

Liebe ehemalige Fellpresse-Fans, liebe FB-Freunde, liebe Blog-Freunde, liebe überhaupt alle Freunde,

heute trete ich mit einer sehr persönlichen Bitte an euch heran.

Ihr alle habt die Fellpresse - Das Satirewurstblatt vom Hund für Hunde - noch in guter Erinnerung. Hier wurden wir täglich mit neuen Infos und Berichten versorgt, wir haben herzhaft gelacht, manchmal geweint, ab und an getobt vor Wut und Empörung. Die Fellpresse hat sich vor keinem Thema gedrückt, hat den Finger in die Wunde gesteckt, hat aufgeklärt, Missstände aufgedeckt, diskutiert und manchmal gestritten. Die Fellpresse hat sich stark gemacht für die Schwachen und für die, die keine Lobby haben. Aber sie hat auch manchmal einfach nur Nonsens verbreitet, und Spaß und ausgelassene Freude in die Welt posaunt. Und für alle Analphabeten gab's viele bunte Bildchen zu gucken.
Verantwortlich dafür war - wie alle wissen - der Dicke, Sammy, der Wald- und Wiesenreporter und einzigartige Chefredakteur der Fellpresse. Seine spit…

Wie erkennt man einen guten Hundetrainer? : )

Jeder Trottel darf sich Hundetrainer nennen. Hundeschulen sprießen aus dem Boden wie Pilze im Regen. Und alle behaupten von sich, ihre Erziehungsmethoden seien selbstredend voll modern, viele sagen, sie erzögen natürlich total mit positiver Verstärkung und so.
Und in dem Wust an verlockenden Angeboten soll sich nun Ottonormalhundehalter zurecht finden und glaubt vermutlich erstmal, was ihm so aufgetischt wird, vor allem, wenn er eigentlich überhaupt gar keinen Blassen hat, was nun eigentlich "modern" im Zusammenhang mit Hundeerziehung bedeutet oder gar nicht so genau weiß, was eigentlich positive Verstärkung beinhaltet. Ab und zu Leckerlis und so... Oder. Irgendwie...

Doch wie erkennt man als Laie nun aber, ob die Hundeschule auch tatsächlich so gut ist, wie sie von sich behauptet, und ob auch tatsächlich das Anwendung findet, was der Trainer verspricht? Schöne Worte sind schöne Worte. Folgen den schönen Worten auch schöne Taten?

Und damit kommen wir prompt auch schon zu
R…