Sonntag, 17. September 2017

It's magic: Die Antizugleine : )


Wisst ihr, wir sind ja gewohnt, dass aus dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten nicht immer nur das Gelbe vom Ei hier rüberschwappt: Cesar Millan, Donald Trump, Klimaanlagen, Burger zum Frühstück… (na gut, das tät mir ja noch gefallen…), Country Music, Vera am Mittag…

So. Und nu‘ kommt gleich mal die nächste unglaublich effektive Erfindung aus dem Land, in dem Time Money ist und die Verzweifelten hierzulande gleich zu Tausenden begeistert kreischen lässt: Die sogenannte „Antizugleine“.

Da heißt es:
„Ihr Liebling zieht permanent an der Leine, sodass ein angenehmer Spaziergang für beide Parteien gar nicht mehr möglich ist? - Dann ist diese Antizug Leine mit Geschirrfunktion genau das Richtige für Sie.“
Oh lá lá, um es mal französisch auszudrücken, ich war da gerade im Urlaub… : )

Das hört sich amazing an! Fantastic! America first, ehrlich - ein Geschirr, das auf wundersame Weise den Hund vom Zerren abhält. Ohne Kraftanstrengung.

Doch seht ihr mich langsam und misstrauisch meine Theo-Weigel-Augenbrauen lupfen? Jaaaa, seht ihr. Ich kann ja nix dafür, dass ich ein denkender Hund bin, aber bei mir zumindest meldet sich bei solchen Versprechungen auf der Stelle der ungezügelte Argwohn. Und so ne Aussage kommt in etwa in die Nähe der Verheißung, ich sollte bei Vollmond die zerstoßene Asche eines getrockneten Pferdeapfels nach dreimaligem Kreiseln um die eigene Achse über meine behaarte Schulter schmeißen, damit ich am Morgen in einer Badewanne voller Würstchen aufwachte…

Also gut. Wie funktioniert das magische Wunderwerk des amerikanischen Erfindungsgeistes mit dem nüchternen Auge des Skeptikers betrachtet? Es wurde ja nun schon eine Menge an uns herumgedoktert im Laufe der Generationen, um uns die leidenschaftliche Zerrerei abzugewöhnen. Doch dummerweise sind Teletakt, Stachelhalsbänder und Würgeleinen im tierschutzgeilen Deutschland ja verboten. Jetzt also die Antizugleine. Ihr müsst euch das so vorstellen, dass das ähnlich aussieht wie ein Sicherheitsgeschirr mit zwei Brustschlaufen, nur dass die zweite Sicherheitsschlaufe nicht um die Rippen sitzt, sondern viel weiter hinten, da wo es bei uns schön weich wird. Sobald ein Hund an der Leine zieht, zieht sich die Schlinge fest um seine Taille. Mit der Folge, dass er prompt aufhören wird mit Ziehen. Was für eine perfide Meisterleistung! Ein Wunderwerk der Überzeugungskunst! It’s echt magic! Die deutschen Fans jaulen auf und schreien „Haben, haben, haben!“

Und denken nicht!

Wieso auch!

Ist doch „gentle“ und „vet approved“!

Der deutsche Vertreiber schreibt:
  • Die Erfolgsquote liegt bei 99% und das OHNE Ihren Liebling am Halsband, teilweise schmerzhaft, kontrollieren zu müssen.
  • Auch perfekt für große & schwere Hunde geeignet!
  • Anwendbar bei allen Größen & Rassen
  • Kein Würgen

Leute, haltet doch mal ganz kurz inne in eurer Euphorie und schaltet vorübergehend den Frontallappen ein. Ist das nicht eigentlich so bitter und zynisch, dass es einem glatt mal wieder die Spucke gefrieren lassen könnte?

Keine Schmerzen, weil kein Halsband? Kein Würgen? Absolut korrekt! Sehr freundlich. Aber stattdessen möglicherweise ein bissi Quetschen der inneren Organe? Oder warum glaubt ihr, hört der normale Hund – auch der große und schwere - auf zu ziehen? Weil er nett ist? Weil er so ne tolle Bindung – haha – zu seinem Menschen hat? Oder hat er möglicherweise Schmerzen? Macht ihm das womöglich Angst? Wird ihm vielleicht schlecht? Könnte es sein, dass bei stumpfer Gewalteinwirkung – und um nichts anderes handelt es sich hier – auf innere Organe Gewebe und kleinere und größere Blutgefäße verletzt werden, die man zwar äußerlich nicht sehen kann, die aber u. a. auch zu Schwellungen und Blutergüssen führen können? 

Jaaaaaahaaaa, könnte!

Ist also die Antizugleine möglicherweise in Wahrheit eine Gedärmequetschleine?

Jaaaaahaaaa, ist sie.

Sagt die Gesetzsprechung. Und deshalb ist sie in Deutschland verboten. Also so ein Pech aber auch mal wieder. Ihr könnt den Scheiß zwar kaufen, aber anwenden dürft ihr ihn nicht.

Es bleibt also euch Leidgeplagten nix anderes übrig, als entweder mal in richtig gutes Training zu investieren und mit Aufwand den Hund zu überzeugen, dass das Nicht-Ziehen auch Spaß machen kann, oder euch einfach weiterhin deppert durch die Gegend zerren zu lassen oder – und vielleicht würde ich das sogar dem ein oder anderen raten – ein Stofftier zu kaufen! Das zieht nicht. Trust me! Ich weiß das! : )

1 eloquente Meinung zu dem Quatsch : )

  1. Das ist pure Tierquälerei! Wer das Folterinstrument kauft hat keine Ahnung!

    AntwortenLöschen

Deine Meinung ist willkommen! Ob Lob oder Kritik, mit Humor oder ohne - ich halte ne Menge aus!
Wenn du allerdings einfach nur mal unter dem Deckmäntelchen der Anonymität oder wegen mir auch unter deinem richtigen Namen unflätig werden oder destruktiv stänkern willst, weil dir sonst keiner zuhört, dann wird dies hier leider nicht deine Bühne werden - versprochen! : )