Samstag, 19. November 2011

Die Schlacht geht weiter : )

Manchmal, an den Wochenenden, darf ich in Males Zimmer übernachten. Bevor wir uns aber schlafen legen, probier' ich immer erstmal aus, was so geht und ob ich nicht doch auf ihrem Gesicht oder mindestens mal Kopfkissen liegen darf. Dabei habe ich festgestellt, dass der Grad der Abwehrhaltung in einem engen Verhältnis zur Zeitachse steht. Will sagen, Male ist abends einfach sackmüde und gibt irgendwann auf, ihr Revier zu verteidigen, hehe... : )
Das Schöne an Kindern und Jugendlichen ist ja, dass sie, wenn sie ratzen, einen solch gesunden Schlaf haben, dass sie überhaupt nix mehr mitkriegen und man völlig ungestört noch viel mehr probieren kann - im Gegensatz zu Fraules Partisanenschlaf übrigens, die schon hellwach ist, wenn ich nur daran denke, dass ich ja mal testweise meine linke Vorderpfote auf diejenige Bettkante stellen könnte, die auch noch am weitesten von ihr entfernt ist.
Heute morgen also, in den ganz frühen Morgenstunden, als noch der dichte Schleier der Friedfertigkeit unser Haus umhüllte, packte mich, nach einer angemessenen Phase der Regenerierung, plötzlich die geballte Unternehmungslust. Das Resultat kann sich mal wieder sehen lassen:
  • Males Papphocker hat jetzt Löcher zum Atmen. Mein Gott, der wär' ja fast erstickt!
  • Ich muss wohl die traurige Geschichte der 10 nackten Negerlein im Sinn gehabt haben, als ich die Matrioschka, die Fraule mal vor vielen Jahren aus St. Petersburg mitgebracht hat, gleich um zwei Püppchen nachhaltig dezimierte und zu Hackholz verarbeitete.

Da waren's nur noch fünf... : )
  • Und zu guter Letzt fiel mir ein, dass ich eigentlich ja dringend eine Zahnspange brauche (die mir ja bisher radikal verweigert wird, wie ihr euch sicher erinnert), und weil Males Zahnspange zufällig in Reichweite rumlag, hab' ich sie heimlich mal anprobiert. Offensichtlich passt sie aber nicht in meine große Fresse, sonst wär' sie wohl leider nicht in der Mitte zerbrochen.
Ach Gott, das war dann doch schon anstrengend, so früh am Morgen. Ich hab' mich danach also wieder ermattet aufs Ohr gehauen und von einer Badewanne voll Würstchen geträumt. Herrlich!
Als Male am Morgen dann das Chaos in ihrem Zimmer bemerkt hat, hab' ich so getan, als wüsst' ich von nix. Ich glaube aber, sie haben mich im Verdacht, denn heute Abend schlaf' ich wieder bei Herrle und Fraule im Zimmer und darf dort ungestraft allenfalls noch atmen : )

5 eloquente Meinungen zu dem Quatsch : )

  1. Du Willi, weißt Du eigentlich das es da so'ne Sendung im Fernsehen gibt: "Die strengsten Eltern der Welt" . Da soll jetzt auch 'ne Staffel mit Hunden gedreht werden.

    AntwortenLöschen
  2. 2. Versuch.... erster Kommentar ist verschwunden... Versucht doch mal so einen riesen 500g Büffelhautknochen, der war in meiner aktiven Kauphase Gold wert. Wuff Emil

    AntwortenLöschen
  3. Mensch Willi - irgendwann steht der Rütter bei dir vor der Tür und biegt dich zurecht.
    Aber die Idee mit der Zahnspange finde ich gar nicht so abwegig. Schließlich hat jeder ein Anrecht auf ein Zahnpastagrinsen der Extraklasse!
    LG, Enya

    AntwortenLöschen
  4. Also meinem Frauchen wäre es lieber, wenn ich nachts auf einem Knochen rumkaue, als auf ihrer Einrichtung. Die Regel war hier immer: Nimmt man dem Hund etwas ab, dann muss man Ersatz schaffen, ihm also was Eigenes bieten. Das Kaubedürfnis ist ja nun mal da und muss irgendwohin....

    AntwortenLöschen

Deine Meinung ist willkommen! Ob Lob oder Kritik, mit Humor oder ohne - ich halte ne Menge aus!
Wenn du allerdings einfach nur mal unter dem Deckmäntelchen der Anonymität oder wegen mir auch unter deinem richtigen Namen unflätig werden oder destruktiv stänkern willst, weil dir sonst keiner zuhört, dann wird dies hier leider nicht deine Bühne werden - versprochen! : )