Mittwoch, 15. Juni 2011

Abenteuer Urlaub: Von Monsterbacken, alpinen Wanderungen und dem Fest des Heiligen Antonius von Padua : )

Was man alles so in drei Tagen erleben kann, das geht manchmal auf keine Hundehaut. Vom meinem Abenteuer "schwarzes" Loch habe ich ja schon gestern berichtet. Hier nun noch ein paar Geschichten:

Es ging schon gut los: Besuch von drei weißen Teufelsgeißen beim Zwischenstopp auf der Schwägalm am Säntis, unserem Hausberg. Die waren sowas von respektlos, also wirklich, mit sowas gebe ich mich echt nicht ab! Ich bin da lieber freiwillig wieder ins Auto eingestiegen. Und nicht, dass ihr denkt, ich hatte Schiss. Killerrüden haben keinen Schiss! Killerrüden wissen nur, wann sie sich zurückziehen sollten...


Die Teufelsgeiße wollte auch einsteigen,
ich glaub' ja wohl, ich spinne! >: ]
Ich leide zwar nicht unter Stinkefüssen, wie ihr ja wisst, aber heiß ist mir beim Autofahren fast immer. Ein bisschen Fahrtwind um die Nase beugt Achselschweiß vor...



In Cavadiras bei Eveline und Steve aus dem B&B Pign Padua musste ich erstmal den beiden Monsterbacken (ihr erinnert euch) Tag sagen. Also, ich muss sagen, Sheela ist eigentlich nur noch 'ne kleine Monsterbackenelse, wir haben uns viel besser verstanden als beim ersten Mal. 

Das Schweigen der Lämmer:
Duke und...


... Sheela : )

Ich schätze, ich konnte ihr ziemlich mit meinem Killerrüden-Charme imponieren, obwohl sie schon noch meinte, sie hätte die Hosen an. Weil ich manchmal auch Gentleman bin, hab' ich sie netterweise in dem Glauben gelassen und habe mich bescheiden hinter Fraule zurückgezogen, grumpf...
Duke wollte nicht wirklich was mit mir zu tun haben. Ich glaub' ja, das liegt daran, dass der eifersüchtig ist, weil ich immerhin noch ein Ei habe, während seine Bommel futschikato sind. Ihr wisst schon, schnippschnapp, rubbeldiekatz.

Am zweiten Tag sind wir dann auf große Wanderung gegangen. Meine erste alpine Wanderung. 6 Stunden! Und ziemlich viele Höhenmeter. Für mich gleich doppelt, ich bin nämlich die ganze Zeit hin- und hergesprintet, ich musste ja gucken, wo Fraule bleibt, die lahme Ente. Die ist immer hinterher gedackelt und hat zum Schluss gemosert, dass sei jetzt nicht nur die Baumgrenze, sondern auch mal wieder die Gutelaunegrenze. Also, ich fand's saucool, und 'ne Menge sonderbarer Gestalten hab' ich auch getroffen.


Der olle Esel fläzt sich wie ich
daheim auf dem Kokosteppich : )

Wer ist hier wer?

Ein frischgeschlüpfter Welpe mit Mama : )
 
Abkühlung gab's auch mehr als genug

 
Ach herrlisch... geili geili... ich sag's euch,
das El Dorado für Wasserhunde : )
 
The King of Rocks, Willi the knallharter Killerrüde,
der nun jeden Fels bezwingt statt zu bekläffen : )


Gipfelstürmer : )


Ein kleines Nickerchen am Rande...
Würstchen hätte ich besser gefunden : )

Meine Wanderung hab' ich knallhart locker verkraftet, die einzige, die Muskelkater hat, ist natürlich Fraule. Die blieb daher im Bett liegen, als ich am letzten Tag morgens mit Thömi zum ersten Mal joggen durfte. Herrle war ganz stolz auf mich, ich hab' mich nämlich nicht so dubbelig angestellt wie er anfangs dachte. Pffft!


St. Antonio von Padua
Am Mittag haben wir dann in Cavadiras das Fest des Heiligen Antonius von Padua gefeiert. Da kamen alle Leute aus den Nachbardörfern in der Kirche von Cavadiras und später im Pign Padua zusammen. Fraule und Thömi haben Eveline und Steve und den Nachbarsfrauen ein bisschen geholfen zu bedienen, und ich hab' die Suppe vom Kies aufgeschlabbert. So war die Arbeit ausgesprochen gerecht aufgeteilt.

Eveline, die Chefin : )
 
Chef Steve und eine fleißige Helferin aus dem Dorf

Einweisung in die Getränkekarte : )
 
Suppe zwischen den Kieseln. Mehr war mal wieder nicht drin : )

Der Ansturm beginnt : )

Also, ich glaube, in drei Tagen kann man schwerlich mehr Abenteuer erleben! Uns hat's super gefallen und wir werden sicher wiederkommen. Und dann wird sich Sheela endgültig unsterblich in mich verlieben, ich schwör! : )

Hier noch ein tiptop Geheimtipp von mir, psst - und das auch noch für umme: Wer unbedingt mal zwei Monsterbacken in einer wirklich herrlichen Umgebung in einem urigen, supersauberen, schlichten und günstigen Bed & Breakfast Hotel bei supernetten, familiären Gastgebern in einem schnuckeligen 20-Mann-Dorf weitab vom Schuss kennenlernen möchte, der ist im Pign Padua bei Eveline und Steve genau richtig untergebracht! : )

7 eloquente Meinungen zu dem Quatsch : )

  1. Frauchen und ich packen schon mal die Koffer....
    DAS is doch mal echt was für uns !!!!!!!!
    Und wenn SIE Sänzis hört, dreht SIE am Rad, wieso nur ? DIE kommt da doch eh nimmer hoch (Raucherlunge lässt grüssen sagt Herrchen *fies grins* der militante Exraucher hi hi )die gute Laune Grenze hat SIE am Sonntag hier erreicht.
    Ich finde ihr hattet einen suuuuper Trip.
    Lass das Mädel nicht aus den Augen Willi, immerhin ist ein Ei besser als gar keins :-)
    Stubs, Knuff Indi

    AntwortenLöschen
  2. So isses, Indi, aber es heißt Säntis. Tsstss...
    Fraule sagt übrigens, als sie noch geraucht hat (bis vor einem Jahr) kam sie trotzdem überall rauf, da war sie nämlich noch schlanker, hihi) : )

    AntwortenLöschen
  3. also willi, du hast ja wirklich einen traumhundeurlaub hinter dir. da war alles dabei was das hundeherz begehrt. auf sowas hätt ich auch mal lust! hoff, du kannst noch lange von deinen urlaub zehren. aber hoffentlich zehrt dein frauli nicht mehr lange von ihren spatzen. mein frauli versteht deines übrigens sehr gut. mein frauli hat nämlich am sonntag nach 3 stunden auch schon mega geschnauft. tzzz, diese zweibeinigen luschen!

    viele schleckis

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Willi,
    es hst Spaß gebracht, Deinen tollen Urlaubsbericht zu lesen, da hast Du ja richtig viel erlebt. Danke auch für Deine tolle Bilder, schön, dass Ihr alle wieder gesund und munter "Zuhause" seid.
    Viele Grüße Mona mit Beagle Tayler

    AntwortenLöschen
  5. sorry :-( es sollte auch S ä n t i s heissen,
    nur leide ich manchmal unter Verlusst der Muttersprache
    und nein !! ich hatte nichts gesoffen als ich den Post schrieb :-(
    tztztz Silvie

    AntwortenLöschen
  6. Wow, ein richtiger Abenteuerurlaub. Schöne Bilder hast du uns mitgebracht. Hoffentlich hat sich dein Fraule auch erholt und der Muskelkater ist wieder weg.
    Liebe wauzis von Emma und Lotte

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Willi,
    tolle Wanderung! Baumgrenze hin oder her, du als Killerrüde hast dich super geschlagen... und der ollen Zicke (Ziege) mal gezeigt, wie sich ein echter Gentleman benimmt!
    LG, Enya

    AntwortenLöschen

Deine Meinung ist willkommen! Ob Lob oder Kritik, mit Humor oder ohne - ich halte ne Menge aus!
Wenn du allerdings einfach nur mal unter dem Deckmäntelchen der Anonymität oder wegen mir auch unter deinem richtigen Namen unflätig werden oder destruktiv stänkern willst, weil dir sonst keiner zuhört, dann wird dies hier leider nicht deine Bühne werden - versprochen! : )