Montag, 21. Mai 2012

Die Rückkehr des Supergerdi! : )

Freunde der Dominanztheorie, komme gerade frisch zurück vom 2-Tage Workshop Körpersprache, Teil 2, mit Supergerdi.
Jetzt heisst es gleich wieder, boah, voll die Werbung, ich weiss so was von dermassen, woher der Wind weht! Harhar, jaaaaa, ich mache Werbung und verdiene damit Millionen und eure Armut kotzt mich an, hehe...
Na egal, ihr armen Schweine, ihr müsst verzeihen, denn ich spreche heute zwar nicht mit gespaltener Zunge, hugh, dafür aber mit gespaltenem Ohrläppchen. Hab' ich doch glatt beim Seminar lernen müssen, was passieren kann, wenn man mit der Körpersprache eines anderen Individuums nicht ganz klar kommt. Ja, ihr Menschen, ihr glaubt es kaum, aber auch wir Hunde haben manchmal Würstchen auf den Augen. Ich zumindest. Na ja. Ich schätze, Fraule hat auch sozusagen sehr praxisnah und fürs Leben gelernt. Immer nur Theorie ist halt auf Dauer ooch 'n bisschen drüsch, oder.  

Knallharter Killerrüde mit blauem Ohr : )
 Also. Fischkopp Supergerdi (pssst, Achtung, Werbeblock: Gerd Schreiber, Hundeschulenbesitzer aus Hittbergen und Mitglied im CumCane Netzwerk von Dr. Ute Blaschke-Berthold - pling pling, boah, jaaaa, die Kasse klingelt, hihi, ich werde immer reicher...) hat mal wieder den weiten Weg aus dem hohen Norden in die Schweiz, genauer (Achtung, noch 'n Werbeblock, dieses Mal für den anderen Arsch der Welt), in die Waldrose in Rossrüti/Boxloo gefunden (Manu, ab morgen steht die halbe Nation vor eurem Restaurant Schlange und die andere Hälfte meldet sich definitiv bei der Hundeschule an - ihr werdet also auch reich, fein!) und hat erneut zum Seminar geladen. 
Wie ihr ja vielleicht schon aus alten Blogeinträgen in Erinnerung habt, sind die Seminare bei Supergerdi jedes Mal Höchstanforderungen ans Vorderhirn von gleichermassen Mensch UND Hund.
Wenn es letztes Jahr mehr darum ging, unsere Körpersprache zu entdecken und zu beschreiben, ging es dieses Mal mehr um die Körpersprache des Menschen in Interaktion mit uns.
  • Wie sehen wir unseren Menschen, wie wirkt er auf uns und warum?
  • Wo gibt es Überschneidungen in Verhaltensweisen mit uns?
  • Wie kann die Körpersprache optimiert werden, damit Hund Mensch noch besser versteht und Situationen zum Beispiel nicht unbeabsichtigt bedrohlich, sondern vielmehr einladend und unterstützend wirken?
  • Und was besagt eigentlich diese vielzitierte und -diskutierte Dominanztheorie?
  • Wo kommt die überhaupt her?
  • Und wer hat alles daran geschraubt? 
  • Was gibt es sonst noch so für Verhaltenstheorien?
  • Was sind die neuesten Erkenntnisse,
  • und hat dieser Dominanzquatsch heutzutage überhaupt noch Bestand?
Wenn ich euch jetzt zum Beispiel verrate, dass eine Piloerektion (aufgestellte Nackenhaare, ihr Ferkel) so steuerbar ist wie Gänsehaut (also jor nüscht) und nicht dazu dient, sich größer zu machen, um womöglich auch noch über einen anderen zu dominieren, dann sagt ihr jetzt bestimmt, Wat'n Quatsch, ey, dat hat mir doch meine Omma schon so erklärt, wie kann dat 'ma nich' stimmen, woll?

Tja ja... Der Supergerdi! Hat uns alle wieder mächtig ins Grübeln gebracht. Ganz schön clever, dieser Hundeflüsterer... Ach nee, was ein echter Hundeflüsterer ist, das haben wir auch gelernt. Und eines ist sicher: Die muss man suchen auf der Welt, wie 'nen Furz im Kissen. Und nein, auch, wem's jetzt nicht passt, aber weder Rütti noch die Mönche von New Skete noch diese mexikanische Hackfresse sind welche, nee, echt nicht... Nicht mal olle Supergerdi ist einer, und dem hätt' ich's nun wirklich gegönnt!

So. Und jetzt noch 'n Werbeblock zum Schluss, weil's so schön ist: Super war's mal wieder. Neue Erkenntnisse, lässige Stimmung, lecker Leckerchen, coole Kumpels, nette Menschen, Sonnenschein, 'n gespaltenes Ohrläppsche, grumpf, und - Supergerdi - die zarteste Versuchung, seit es positive Verstärkung gibt! In diesem Sinne: Hasta la vista, Baby, he'll ganz sicher be back...
Und 'nu die Mainzelmännchen... : )

2 eloquente Meinungen zu dem Quatsch : )

  1. Blau steht der wirklich nicht, lieber Willi, versuch´s mal mit rot. Oder rosa...autsch nicht hauen... Toller Bericht, mußte spätestens bei "mexikanische Hackfresse" laut lachen. Gute Besserung wünscht Sir Jamie :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. uffz, du bists nur... ich dachte schon, schon wieder so ne anonyme dumpfbacke aus dem www : )

      Löschen

Deine Meinung ist willkommen! Ob Lob oder Kritik, mit Humor oder ohne - ich halte ne Menge aus!
Wenn du allerdings einfach nur mal unter dem Deckmäntelchen der Anonymität oder wegen mir auch unter deinem richtigen Namen unflätig werden oder destruktiv stänkern willst, weil dir sonst keiner zuhört, dann wird dies hier leider nicht deine Bühne werden - versprochen! : )